| 12.46 Uhr

CDU und SPD marschieren mit Verfassungsfeinden
Ist Allah identisch mit dem Christen-Gott?

Meinung | Neuss. Ist der Islam eine Gefahr für Neuss? Ist Allah mit dem Christen-Gott identisch? Das behauptet jedenfalls Katholiken-Chef Cornel Hüsch. Was machen die Christen in der Stadt, damit der Frieden erhalten bleibt? Fragen an den lieben Gott, die unser Kommentator Frank Möll am Sonntag auf der Titelseite des Stadt-Kuriers gestellt hat. Von Frank Möll

Lieber Gott!

Cornel Hüsch vom Neusser Katholikenverband sagt, dass Du und Allah identisch sind. Ich weiß es nicht. Ich glaube auch nicht, dass die Muslime den katholischen Gott wollen, der von uns Christen mies durch den Dreck gezogen, dauernd verraten, gefoltert und gekreuzigt wird.

Ich weiß nur, dass wir alle Religionen respektieren sollen. Mein Freund Msgr. Joachim Schroedel, ein Pastor in Kairo, bittet uns Journalisten darum, den Propheten nicht zu beleidigen. Der Papst findet die Arbeit von Charlie H. auch nicht gut. Christen in Afrika müssen sterben, weil Journalisten in Europa ständig Mohammed herabsetzen wollen. Christen sind da unempfindlicher, vielleicht dumpfer. Ihnen ist es egal, wenn sexy Weiber sich Wieverfastelovend als Ordensschwestern verkleiden und mit Strapsen und zerrissenen Strumpfhosen im Suff Männer aufgeilen.

Natürlich bin ich für Freiheit. Die CDU- und SPD-Politiker aus Neuss, die jetzt in Düsseldorf gemeinsam mit einer kleinen Gruppe Islam-Faschisten, Kommunisten und der linken Antifa für Meinungs- und Pressefreiheit sowie Demokratie demonstrieren, sollten auch bei sich in Neuss für diese wichtigen Grundlagen unseres Staates kämpfen. Sie tun oft das Gegenteil, ich schwöre!

Übrigens: Die Pegida-Leute widern mich an. Ein Bauchgefühl. Ich bin aber dennoch dafür, sie demonstrieren zu lassen. Dieses Recht ist uns heilig. Wir alle sollten danach streben, anständig miteinander umzugehen. Und dazu gehört auch, notleidenden Flüchtlingen zu helfen.

Allerdings ist auch wahr: Viele, die offiziell gegen Pegida sind, Festreden von Cornel Hüsch und anderen (halbherzig) beklatschen, sagen im persönlichen Gespräch etwas ganz anderes. Lieber Gott, führe uns zum Frieden!