| 15.17 Uhr

48 Länder, 150 traumhafte Orte
Neusser geht mit dem Fahrrad auf Weltreise

Neusser geht mit dem Fahrrad auf Weltreise
Der Neusser David Münch will mit dem Fahrrad die Welt bereisen. Dafür hat er drei Jahre lang gespart. FOTO: Violetta Fehse
Neuss. David Münch (33) geht ab dem 1. Januar 2019 auf große Weltreise – bloß mit einem Fahrrad und seinem Rucksack ausgerüstet. Seine Eindrücke teilt er auf der Social-Media-Plattform Instagram. 48 Länder, 150 der schönsten Orte – so lautet das ambitionierte Ziel des Software Supporters. Dafür will er sich drei Jahre Zeit lassen. Von Violetta Fehse

"Im Durchschnitt werde ich 50 Kilometer pro Tag zurücklegen. Aber auch 70 bis 100 Kilometer sind kein Problem, sodass ich an anderen Tagen entspannen kann", lacht Münch. Los geht es von Neuss aus nach Krakau und dann weiter in Richtung Osteuropa und Asien.

Rom, Island, Norwegen – all diese Ziele hat Münch schon erkundet, jetzt folgt der Rest der Welt. FOTO: privat

Zwei Monate will er sich für China Zeit nehmen, in Japan den Wechsel in das Jahr 2020 feiern. Später visiert der 33-Jährige Orte wie Australien und Neuseeland an, von dort aus geht es nach Südamerika. Ecuador, Panama, Kolumbien, Mexiko – all diese Länder standen ohnehin schon ewig auf seiner Liste.

Weiter geht es über die Ostküste der USA nach Kanada. Von Vancouver geht es zurück nach Europa in Portugals Hauptstadt Lissabon. Dort entscheidet sich – je nach Budget –, ob die Reise weitergeht. Dann stünden Spanien, Marokko und Südafrika auf dem Plan. Von Griechenland aus ginge es nach Hause.

FOTO: privat

60.000 Kilometer auf dem Rad, hat Münch ausgerechnet. Nur, wenn es nicht anders möglich ist, steigt der Neusser in den Flieger oder Bus. In Island übte er unter extremen Bedingungen, wie es ist, mit dem Fahrrad unterwegs zu sein.

"Ich habe mir ein Vierjahreszeitenzelt besorgt, habe einen guten Schlafsack. An die Räder meines Fahrrads werde ich Spikes befestigen, sodass ich auch bei Schnee gut voran komme", sagt er. Rund 35 Kilo Gepäck wird er dabei haben, außerdem Kameraequipment, Laptop und eine Drohne. Denn die Eindrücke will der 33-Jährige festhalten und mit der Außenwelt teilen.

FOTO: privat

Wie die Idee entstand? "Durch Zufall", sagt Münch. Weil vor vier Jahren eine geplante Reise ins Wasser fiel, kaufte er sich spontan ein Fahrrad und fuhr damit über Frankreich nach Spanien. "Ich habe auf dieser Reise so tolle Dinge erlebt. Menschen, die mich spontan zum Essen eingeladen haben – das WM-Finalspiel Deutschland gegen Argentinien, das ich mit 30 Holländern auf dem Campingplatz erlebt habe – eine unvergessliche Zeit", sagt Münch. Als er nach kilometerlangen Strecken dann das Meer erreichte, fasste er den Entschluss, dass er so die ganze Welt bereisen will.

Münch ist auf der Suche nach Sponsoren. Wer Interesse hat, meldet sich per E-Mail an david.wheel.world.wide@gmail.com