| 16.36 Uhr

Täuschend echt
Polizei findet als Handy und Taschenlampe getarnte Waffen

Polizei findet als Handy und Taschenlampe getarnte Waffen
FOTO: SK
Neuss. Polizisten stellten am Samstagabend, 1. August, an der Norfer Straße Ecke Johanna-Etienne-Straße zwei Jugendliche auf Fahrrädern fest, die ihre Fahrt beim Anblick des Streifenwagens beschleunigten und sich nervös in Richtung der Beamten umsahen.

Dass es dafür gleich mehrere Gründe gab, zeigte die anschließende Kontrolle. In ihren Taschen fanden die Ordnungshüter neben Drogen auch Waffen, die als Alltagsgegenstände getarnt waren. Im Einzelnen handelte es sich um ein täuschend echt aussehendes Mobiltelefon, das als Elektroschocker fungiert und einen Schlagstock, der gleichzeitig als Taschenlampe dient. Die Polizisten stellten die Betäubungsmittel und die Waffen sicher. Die beiden Tatverdächtigen erwartet ein Strafverfahren.

Auch wenn Gegenstände, wie die oben beschriebenen, im Internet zum Teil frei erhältlich sind, ändert diese Tatsache nichts daran, dass viele von ihnen nach dem deutschen Waffengesetz verboten sind. Sie in der Öffentlichkeit bei sich zu tragen, kann eine Straftat darstellen, mindestens aber eine Ordnungswidrigkeit.

Wird man mit derartigen Gegenständen von der Polizei kontrolliert, muss man zudem damit rechnen, dass die "getarnten" Waffen, wie im vorliegenden Fall, beschlagnahmt werden.