1. Kaarst

Kaarster Albert-Einstein-Gymnasium ist „Schule der Zukunft“

Projekt der siebten Klassen ausgezeichnet : Kaarster AEG ist „Schule der Zukunft“

Das Albert-Einstein-Gymnasium (AEG) in Kaarst wurde jetzt als „Schule der Zukunft“ ausgezeichnet. Damit unterstreicht das AEG seinen Anspruch, eine nachhaltige Schule zu sein. Die konkrete Auszeichnung gab es für ein Projekt der siebten Klassen.

Seit vier Jahren erforschen die jeweiligen Siebtklässler den „Schulhofdschungel“. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Laura Düren befassen sie sich dabei unter anderem mit den Themen Artenschutz und Artenvielfalt. Sichtbares Zeichen dieser Projektstunden sind die zahlreichen Insektenhotels, die nun auf dem Schulgelände und in Privatgärten die nützlichen Tiere beherbergen. Für das erfolgreiche Projekt gab es nun das Siegel „Schule der Zukunft“ des Landes NRW. Trägerin sowie Koordinatorin der Auszeichnung ist die Umweltschutzakademie NRW.

Laura Düren unterrichtet Deutsch und Biologie am AEG und ist begeistert von der Entwicklung des Projektes: „Es ist schön, zu sehen, dass sich meine Schüler den Artenschutz wirklich zu Herzen nehmen und ein Umdenken in ihren Köpfen stattfindet. Gemeinsam konnten wir großartige Arbeit leisten: nicht nur für die Wildbienen, sondern auch für andere Insekten.“ Auch Schulleiter Bruno von Berg freut sich über den großen Erfolg des Projektes und möchte in Zukunft auch andere Schulprojekte beim Thema Nachhaltigkeit weiter einbinden.

  • Freut sich über die erneute Auszeichnung
    Vorbildliche Unterstützung bei der Rückkehr aus der Klinik : Projekt des Alexius/Josef Krankenhauses mit „Gesundheitspreis Nordrhein-Westfalen 2020“ ausgezeichnet
  • Von links: Joachim Wahode, Viktoria Kaufmann,
    Förderpreis wird seit sieben Jahren verliehen : Lions Club Neuss zeichnet Jugendliche mit dem Förderpreis Ehrenamt aus
  • Ein Plausch am Kaffeetisch, der es
    Interview mit Dirk Jansen, Vorsitzender des Stadtelternrats Neusser Schulen : Schul- statt Rathausfenster aufgerissen...?

„Wir haben am AEG nicht nur dieses eine Projekt, sondern noch viele andere Initiativen, die wir ausbauen und miteinander verbinden wollen. Am AEG wird das Thema Nachhaltigkeit an unterschiedlichen Stellen bereits gelebt. Dies wäre auch mit Blick auf eine Schulsanierung zu berücksichtigen“, sagte von Berg bei der Siegelenthüllung. Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus unterstützt diesen Wunsch: „Selbstverständlich legen wir Wert auf eine nachhaltige und klimafreundliche Sanierung. Ich denke, dass vor allem der Einsatz von erneuerbaren Energien in die Planungen einfließen werden.“