Polizei kontrolliert Verdächtige - Rauschgift sichergestellt

Innenstadt : Polizei kontrolliert Verdächtige - Rauschgift sichergestellt

Am Dienstag, 26. März, zwischen 12.30 Uhr und 20 Uhr, überprüften Polizeibeamte in der Neusser Innenstadt, insbesondere rund um den Bereich der Haltestelle "Stadthalle/Museum", mehrere Verdächtige.

Bei den Kontrollen stellten die Beamten bei einem 40-jährigen Neusser eine Verkaufseinheit mit Kokain sicher. Im Rosengarten beabsichtigte eine Streife einen verdächtigen Mann im Alter von 23 Jahren zu überprüfen. Als er das Vorhaben der Polizisten erkannte, gab er Fersengeld, konnte jedoch nach kurzer Verfolgung kontrolliert werden. Bei dem polizeibekannten Mann, der in der Vergangenheit schon mehrfach mit Betäubungsmitteldelikten in Verbindung gebracht worden war, stellten die Polizisten mögliches "Dealgeld" sicher.

An der Rennbahn geriet eine Gruppe von sechs Männern (im Alter von 18 bis 22 Jahren) ins Visier der Ermittler. Bei deren Überprüfung entdeckten die Polizisten, versteckt in einem Gebüsch, ein Rauschgiftdepot mit mehreren Tütchen Marihuana.

Auf dem Wierstraetweg bemerkte ein Polizeikradfahrer ein verdächtiges Trio. Als ein 31-jähriger Neusser den Beamten entdeckte, schwang er sich auf sein Fahrrad und trat in die Pedale. Der Grund für sein Verhalten war schnell gefunden: Bei der anschließenden Kontrolle an der Hamtorstraße versuchte er noch schnell ein Überraschungsei, gefüllt mit Amphetamin, unter einem geparkten Auto verschwinden zu lassen.

Die Polizisten leiteten in den geschilderten Fällen Verfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen die Verdächtigen ein. Die weiteren Ermittlungen übernahmen Beamte des Fachkommissariats.

Im Umfeld der Kontrollen - insgesamt 43 überprüfte Personen - wies sich ein 46-Jähriger mit falschen Ausweisdokumenten aus. Bei ihm bestand der Verdacht des illegalen Aufenthalts.