Vorfreude auf St. Martin in Kaarst Alle Kaarster Stadtteile rüsten sich jetzt wieder für das St.-Martinsfest im November

Kaarst · Am 11. November ist der Tag des Heiligen Martin. Rund um diesen Termin ziehen auch in Kaarst wieder die Martinszüge und Kinder sind mit ihren Laternen unterwegs. Sie symbolisieren das Licht und die Wärme, die der heilige Martin durch seine Tat des Mantelteilens brachte.

Max Beier vom Kaarster Martinsverein mit der Martinsfahne.

Max Beier vom Kaarster Martinsverein mit der Martinsfahne.

Foto: Martinsverein Kaarst/Daniel Stroh

Der 11. November ist der Gedenktag des heiligen Martin von Tours. Der Höhepunkt der Umzüge ist die symbolische Mantelteilung, bei der der heilige Martin seinen Mantel mit einem als Bettler Verkleideten teilt – in der Kaarster Innenstadt zum Beispiel wird dieses eindrucksvolle Schauspiel vom Martinsverein inszeniert. Dies erinnert an die Großzügigkeit des Heiligen und lehrt Werte wie Solidarität und Mitgefühl. Die Martinszüge sind nicht nur eine Gelegenheit, sich in festlicher Atmosphäre zu versammeln, sondern sie sind auch ein Ausdruck des rheinischen Brauchtums.

Die Züge sind ein Spektakel, bei dem die Kinder stolz ihre Laternen tragen und die Erwachsenen sich von der festlichen Stimmung anstecken lassen. Die Geschichte von St. Martin, der seinen Mantel mit einem Bettler geteilt hat, wird lebendig und vermittelt Werte wie Nächstenliebe und Solidarität.

Ein farbenfrohes Plakat, das ab sofort in zahlreichen Geschäften und Institutionen in der Stadt zu sehen ist, informiert Bürger und Besucher über die bevorstehenden Veranstaltungen. Darüber hinaus kann man es kostenlos beim Bereich Kultur, Medien, Netzwerke und Stadtmarketing im Rathaus Kaarst, Zimmer 103, abholen. Das St.-Martinsfest ist ein jährliches Highlight, das die Stadt Kaarst mit ihren Bewohnern und Besuchern in eine festliche Stimmung versetzt. Dieses Jahr gibt es wieder zahlreiche Gelegenheiten, an den Martinszügen teilzunehmen und das beliebte rheinische St.-Martinsbrauchtum zu erleben.

Die Termine der St. Martinszüge im Kaarster Stadtgebiet sind wie folgt:

Kaarst: Am Mittwoch, 8. November, findet der große St. Martinszug aller Kaarster Grundschulen und der Förderschule statt. Die Aufstellung erfolgt um 17.20 Uhr am Windvogt. Das Martinsfeuer im Stadtpark wird gegen 18 Uhr entzündet. Dort erfolgt auch die Mantelteilung.

Vorst: Am Samstag, 11. November, versammeln sich die Bewohner von Vorst auf dem St. Eustachius-Platz. Der St.-Martins-Zug startet von dort aus um 17.30 Uhr.

Büttgen: In Büttgen startet der Zug am Freitag, 10. November. Die Aufstellung erfolgt um 17.15 Uhr an der Grundschule Budica in der Lichtenvoorder Straße, und der Zug setzt sich um 17.30 Uhr in Bewegung.

Driesch: Am Dienstag, 7. November, treffen sich die Bewohner von Driesch zur Aufstellung am „Blumen Heines“ am Höhenweg um 17.30 Uhr.

Schließlich findet am Donnerstag, 9. November, der Zug in Holzbüttgen statt. Die Aufstellung erfolgt am Pfarrzentrum um 17.30 Uhr.

Die Stadt Kaarst lädt alle Bewohner und Besucher herzlich ein, an den St. Martinszügen teilzunehmen und das rheinische St.-Martinsbrauchtum zu erleben. Gemeinsam kann das Lichterfest im November genossen werden und die Tradition von St. Martin mit Leben gefüllt werden.

Thomas Broich

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort