1. Neuss

Uhren und Schmuck richtig reinigen: So funktioniert's

Schmuck-Pflege : Uhren und Schmuck richtig reinigen: So funktioniert's

Schmuck und Uhren sollen ihre Besitzer nicht nur ins rechte Licht rücken, sondern erfüllen in Form einer Uhr ebenfalls einen funktionellen Zweck. Doch da auch die schönsten Accessoires nach längerer Nutzung ihren Glanz verlieren, ist eine gute und gewissenhafte Pflege unerlässlich.

Kostbare Uhren als stabile Wertanlage

Wer bereits zu Schmuck greift, sollte auf Make-Up oder Kosmetik verzichten. Diese Empfehlung geben Uhren- und Schmuckmacker, wenn es um die Haltbarkeit der Schmuckstücke geht. Auf diese Weise begeistern teurer Schmuck sowie kostbare Uhren nicht nur für lange Zeit als Schmuckstücke. Zugleich erweisen sich hochwertige gepflegte Uhren und Schmuck ebenfalls als stabile Wertanlage.

Schmucken und Uhren vor mechanischen Reizen bewahren

In diesem Zusammenhang rät Schmuckexperte Joachim Dünkelmann an, in Kombination mit Schmuck so gut wie möglich Verzicht zu üben. Für empfindliche Oberflächen sind Deos, Cremes oder Make-Up nur bedingt geeignet. Zudem sollte Echtschmuck keinesfalls mit scharfen Reinigungsmitteln gesäubert werden. Nach Aussagen des Geschäftsführers des Bundesverbands der Juweliere, Schmuck- und Uhrenfachgeschäfte beginnt eine gute Pflege schon damit, dass edler Schmuck so wenigen mechanischen Reizen wie möglich ausgesetzt wird und starke Temperaturunterschiede weitgehend vermieden werden sollten.

Bürsten sind nicht als Reinigungsmittel geeignet

Ein wichtiger Grundsatz für die mechanische Reinigung ist es deshalb, für eine Säuberung von Uhren und Schmuck auf keinen Fall zu einer Bürste zu greifen. Stattdessen ist es besser, die Schmuckstücke mit einem feuchten weichen Tuch zu bearbeiten. Einer weiteren Faustregel zufolge sollten Perlen niemals in einem Baumwolltuch gesäubert werden. Darunter leidet der Lüster – die Fähigkeit einer Perle, Licht zu reflektieren und dadurch zu glänzen. Generell ist es für die Schmuckpflege unerlässlich, warmes Wasser und nur wenig flüssige Seife zu nutzen. Dabei darf das Wasser keinesfalls zu heiß sein. Zu speziellen Reinigungsmitteln sollten Schmuckbesitzer erst nach Beratungsgesprächen mit Experten greifen. Diese Spezialisten sind die richtigen Ansprechpartner um zu bestimmen, welche Säuberungsmittel für welche Schmuckstücke geeignet sind. Beispielsweise ist für Silberbesteck geeigneter Reiniger für die Schmuckpflege gänzlich ungeeignet.

Schmuckstücke professionell reinigen lassen

Zahlreiche Schmuckgeschäfte bieten ebenfalls den Service an, Kostbarkeiten wie Tudor Armbanduhrenmodelle für Sie & Ihn oder andere Schmuckstücke in Abstimmung auf das Material zu reinigen. Diese Investition lohnt sich. Einerseits säubern Experten den Schmuck fachgerecht. Andererseits kontrollieren die Spezialisten die Schmuckstücke auf Schwachstellen. Hierbei überprüfen die Experten unter anderem, ob die Verschlüsse der Armbänder noch sicher greifen oder die Bänder von Perlenketten stabil sind. Uhren bedürfen einer besonderen Pflege, zumal diese Schmuckstücke als Wertanlage betrachtet werden können. Die Säuberung hochwertiger Zeitmessinstrumente zielt in erster Linie darauf ab, das Armband und Uhrglas zu reinigen. Durch ein Abwischen mit einem feuchten Tuch wird zumeist nur die Oberfläche gereinigt. Eine Reinigung des Uhrbodens ist genauso wichtig, da dieser Bereich mit der Haut in Kontakt kommt.

Angaben über Wasserfestigkeit nicht zu 100 Prozent vertrauen

Gut zu wissen: Für die Säuberung von Uhren ist immer wieder von einem Wasserbad im sogenannten Ultraschallreiniger die Rede. Doch diese Methode sollte mit Skepsis betrachtet werden. Der Kauf einer wasserfesten Uhr bedeutet schließlich nicht, dass das Gerät längere Zeit nach dem Erwerb noch immer komplett wasserfest ist. Bereits ein kleiner Schlag genügt, dass die komplette Wasserdichte nicht mehr gewährleistet ist. Für Uhren ist eine regelmäßige Revision beim Uhrenmacher oder Juwelier ebenfalls empfehlenswert. So hängt eine tadellose Funktionsweise der mechanischen Uhrwerke beispielsweise von einer regelmäßigen Versorgung mit Ölen und Fetten ab. Bei fehlender Pflege funktioniert das Gerät früher oder später möglicherweise nicht mehr exakt.