Gesellenprüfung im Friseurhandwerk des Rhein-Kreises Neuss Alina aus Kaarst ist die beste Auszubildende des Jahres

Kaarst · 16 bisherige Auszubildende haben die Gesellenprüfung im Friseurhandwerk des Rhein-Kreises Neuss abgelegt. Obermeister Marco Filz von der Friseur-Innung begrüßte sie während der Lossprechung als neue Fachkräfte. Jahresbeste ist Alina Lorbeer aus Kaarst.

Obermeister Marco Filz sprach die neuen Fachkräfte im Friseurhandwerk los. Jahresbeste ist Alina Lorbeer.

Obermeister Marco Filz sprach die neuen Fachkräfte im Friseurhandwerk los. Jahresbeste ist Alina Lorbeer.

Foto: Kreishandwerkerschaft

Wenn Alina Lorbeer von ihrem Beruf spricht, dann ist ihr die Leidenschaft dafür auf der ganzen Linie nicht nur anzuhören, sondern auch anzusehen. Die 20-jährige Kaarsterin ist mit Leib und Seele Friseurin. Und nicht nur das. Sie ist auch fachlich hervorragend in ihrem Beruf, was sie mit der Jahresbestleistung in der Gesellenprüfung eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat. „Ich wollte schon als kleines Mädchen Friseurin werden. Es ist mein absoluter Traumberuf und den habe ich mir jetzt verwirklicht“, sagt die junge Frau, die nach dem Realschulabschluss die Ausbildung gemacht hat. Ihre Tante hatte durchaus Einfluss auf die Berufswahl der Kaarsterin: Schon als Kind schaute Alina ihr mit Begeisterung zu, wenn sie Haare schnitt und Kunden frisierte.

Ihre dreijährige Ausbildung absolvierte Alina Lorbeer bei Coiffeur Landwehrs. „Dass ich die Jahresbeste bin, hat mich schon umgehauen“, sagt die 20-Jährige. In der Prüfung legte sie den Schwerpunkt auf den Bereich Extensions. Dabei sind es nicht nur die Haarverlängerungen an sich, die sie perfekt beherrscht. Der Strähnchentechnik gehört Alinas zweite Leidenschaft.

„Ich liebe meinen Beruf. Der Kontakt mit den Menschen, die Beratung, die Kreativität, die unser Beruf mit sich bringt – es ist alles genau meins“, sagt Alina Lorbeer.

Aber sie will sich nicht auf ihren Lorbeeren ausruhen: „Mein nächster Traum ist der Meister“, sagt die Jahresbeste.