1. Kaarst

„Kaarst für Kaarster“: Spenden auch Sie ein Geschenk für bedürftige Bürger Damit alle Menschen in Kaarst ein schönes Weihnachtsfest feiern können

„Kaarst für Kaarster“: Spenden auch Sie ein Geschenk für bedürftige Bürger Damit alle Menschen in Kaarst ein schönes Weihnachtsfest feiern können

Auch in Kaarst gibt es sie: Menschen, die sich keinen Weihnachtsbaum und schon gar nicht ein Weihnachtsgeschenk leisten können. Und so wird es bereits zum dritten Mal eine Weihnachts-Schuhkarton-Aktion unter dem Motto „Kaarst für Kaarster“ geben.

An acht Sammelstellen haben Spender die Möglichkeit, einen mit weihnachtlichen Gaben gefüllten Schuhkarton abzugeben. Empfänger der Geschenkpakete sind bedürftige Kaarster Mitbürger.

Seit 2015 wird diese Aktion von der Flüchtlingshilfe Kaarst, der katholischen Pfarreiengemeinschaft Kaarst-Büttgen und der evangelischen Kirchengemeinde in Kaarst in Kooperation mit der Stadtverwaltung durchgeführt. Der Erste Beigeordnete Dr. Sebastian Semmler freut sich, diese tolle Aktion wieder unterstützen zu können. Das Sozialamt informiert sozial benachteiligte Kaarster ab 18 Jahren, dass sie mit einem Gutschein für einen Weihnachts-Schuhkarton bedacht werden. Mit diesem Coupon bekommen sie zu einem bestimmten Termin ein Paket in der Kochmanufaktur Paul kocht. „Wir wollen mindestens 300 Pakete zusammen bekommen“, macht Uschi Baum von der Flüchtlingshilfe deutlich. Sie hofft auf eine große Spendenbereitschaft in der Bevölkerung. Jeder kann an einer der acht Sammelstellen ein Paket abgeben, gefüllt mit weihnachtlichen Dingen. Und so geht’s: Packen Sie Winterliches und Weihnachtliches im Gesamtwert von maximal 20 Euro in einen Schuhkarton oder ein Postpaket – von Weihnachtsplätzchen, Stollen und Weihnachtsdekoration bis zu Schals, Handschuhen oder Mützen.

Das Paket bitte nicht verschließen. Legen Sie etwas Geschenkpapier und -band bei und kennzeichnen Sie, ob das Paket für einen Mann oder eine Frau bestimmt ist; den Kartondeckel separat mit Weihnachtspapier umwickeln, damit die Spendensammler kurz in das Paket schauen können. Natürlich würde sich der Beschenkte auch über eine Weihnachtskarte mit einem persönlichen Gruß freuen. „Gemeinsam mit Kindern eine Karte gestalten – das wäre doch ein schönes Familien-Event“, so Chris Wehrmann von der Flüchtlingshilfe. Ehrenamtler aus diesem Verein werden auch die Pakete packen und dafür sorgen, dass sie an die Bedürftigen in Kaarst verteilt werden.

Das sind die Sammelstellen, an denen ab sofort bis zum 6. Dezember Pakete abgegeben werden können:

Büttgen

Küppers Baustoffe, Justus-von-Liebig-Straße 2–4

Holzbüttgen

Kochmanufaktur Paul kocht e.V., Kaarster Straße 51, Kaarster Bahnhof

Vorst

Döner Time, Antoniusstraße 47

Kaarst-Mitte

Blütenreich, Neusser Straße 4

REWE Röttcher, Neusser Straße 6 – 10

Fischers Lagerhaus, Gustav-Heinemann-Straße 10

  • Die Weihnachts-Schuhkarton-Aktion des Vereins „Kaarster helfen“,
    Aktion des Vereins „Kaarster helfen“ : Schuhkartons voller Freude
  • Die Weihnachtspostkarte für den guten Zweck
    Kaarster Weihnachtspostkarte : Adventsgruß mit Kaarster Pinselstrich
  • Auch in diesem Jahr können über
    Anderer Ablauf wegen der Corona-Pandemie : Wunschbaumaktion für bedürftige Kinder findet wieder statt

Blumen Gilges Molzberger, Lange Hecke 71

Städtisches Familienzentrum (KiTa), Büdericher Straße 17B

„Ein kleines Zeichen der Anteilnahme von Kaarstern für Kaarster bereitet den Empfängern zur Weihnachtszeit eine ganz besondere Freude“, weiß Rena Wertheim von der Flüchtlingshilfe. Bedürftige Kinder werden wie in den Vorjahren über den Ende November aufgestellten „Weihnachtswunschbaum“ beschenkt.

Weitere Informationen gibt es auch auf Facebook: einfach nach „Kaarst für Kaarster“ suchen.

Rolf Retzlaff

(Kurier-Verlag)