1. Neuss

Dieser Neusser Wasserspielplatz bleibt den ganzen Sommer lang außer Betrieb

Dieser Neusser Wasserspielplatz bleibt den ganzen Sommer lang außer Betrieb

Gerade in den Sommerferien ist der Wasserspielplatz in Erfttal das Highlight für Kinder und Jugendliche. Doch aktuell sitzen die Kids buchstäblich auf dem Trockenen. Denn die Wasserzufuhr wurde abgestellt — und das soll erst einmal so bleiben.

"Hier war immer etwas los. Schade, dass die Kinder ihren Spielplatz nicht mehr nutzen können. Besonders in diesen Wochen und bei dem Sommerwetter würde hier jetzt Hochbetrieb herrschen", weiß SPD-Stadtverordneter Tören Welsch. Er wohnt ganz in der Nähe der Anlage an der Blankenheimer Straße und hat mehrere Beschwerden von Anwohnern zugetragen bekommen.

Die müssen sich weiter in Geduld üben, denn eine Fortsetzung des Spielplatzbetriebes scheint es auf absehbare Zeit nicht zu geben. Tobias Spange vom Presseamt der Stadt Neuss klärt auf: "Zur Instandsetzung des Wasserspielplatzes in Erfttal müsste eine rund 100 Meter lange Wasserleitung erneuert werden, um den Hygienevorschriften zu genügen. Auf der gesamten Länge der Leitung dürfte kein Wasser stehen bleiben, um eine Verunreinigung mit Bakterien oder anderen Keimen zu verhindern."

Laut Stadtverwaltung bewegen sich die Kosten für eine solche Erneuerung im fünfstelligen Bereich. "Aus wirtschaftlichen Erwägungen macht dies nur im Zuge einer umfassenden Neugestaltung und Sanierung der gesamten Anlage Sinn. Daher wird der Wasserspielplatz in dieser ,Saison' nicht wieder in Betrieb gehen", lässt Spange alle Hoffnungen auf eine schnelle Lösung schwinden. Welsch zeigt sich enttäuscht: "Gerade jetzt, wo der Sommer beginnt, ist der Ausfall sehr bedauerlich." Und nicht nur in Erfttal gibt es Probleme, denn auch der Wasserspielplatz am Jröne Meerke in der Nordstadt ist derzeit außer Betrieb, weil Vogeldreck eine Reinigung notwendig machte (wir berichteten). Dort dürfen die Kids immerhin auf eine baldige Wiedereröffnung hoffen.

Daneben gibt es in Neuss laut Presseamt nur noch drei weitere Matschspielplätze mit Wasserelementen im Alten Stadtgarten, an der Marienstraße und am Kinderbauernhof. Diese seien mit einem wesentlich geringeren Aufwand zu betreiben, als reine Wasserspielplätze, denn dort werde lediglich Wasser zum vorhandenen Sandspielbereich angeboten welches in den Untergrund abgeleitet wird. Stellt sich die Frage, wo Kids in Neuss ausgelassen im Wasser tollen können. Eine Alternative dürfte das Wasserspiel auf dem Neusser Markt in Richtung Zeughaus sein. Eine moderne Anlage, die laut Stadtverwaltung den derzeit höchsten Standard erfüllt. Nur ein kleiner Trost für die Kinder, die auch in anderen Stadtteilen nicht auf ihren Wasserspaß im Sommer verzichten wollen.

(Kurier-Verlag)