1. Neuss

Zweiter Kinderkarnevalszug in Neuss Norf

Über 600 Teilnehmer ziehen beim zweiten Norfer Kinderkarnevalsumzug mit : Von Kindern für Kinder: Ein närrischer Karnevalsumzug vor Kappessonntag

Närrische Kids können sich schon mal warm machen, denn kurz bevor die fünfte Jahreszeit in der Neusser Innenstadt am Kappessonntag ihren Höhepunkt ansteuert, gibt es für die Kleinen ein ganz eigenes Highlight: einen Karnevalsumzug von Kindern für Kinder. Über 600 Teilnehmer ziehen mit.

Im vergangenen Jahr rief die Käthe & Theo Köntges Stiftung den jecken Kinderumzug in Norf ins Leben. Und die Erstauflage war ein voller Erfolg! 400 Kinder, 70 Aufsichtspersonen und nach Schätzungen der Polizei weit über 2.000 Zuschauer waren am närrischen Treiben beteiligt.

Der Initiator der schönen Idee ist die noch junge Käthe & Theo Köntges Stiftung, die im Jahr 2016 vom Stifter, Theo Köntges, im Andenken an seine verstorbene Frau Käthe gegründet wurde und den Zweck der Kinder- und Jugendförderung verfolgt.

Beim Umzug stehen die kleinen Narren im Vordergrund. Foto: Kurier-Verlag GmbH/Käthe & Theo Köntges Stiftung

„Neben einigen bereits geförderten Projekten, wollte die Stiftung mit einem eigenen Projekt auf sich aufmerksam machen und zugleich möglichst viele Kinder aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Schichten, Kulturen und Religionen zusammen zu bringen und dadurch einen Beitrag für Integration und Zugehörigkeit zu schaffen“, erklärt Sinaida Offer, Beisitzerin der Stiftung, die den Umzug gemeinsam mit ihrem Mann Daniel Offer organisiert.

„Nach einiger Recherche während der Karnevalstage, wurde deutlich, dass es in Neuss viele Kinderveranstaltungen gibt, die allerdings fast ausschließlich in geschlossen Räumen stattfinden. So entstand die Idee, einen eigenen Kinderkarnevalsumzug in der Heimat der Stifter, Norf, zu organisieren“, verrät sie. Die Stiftung hatte das Ziel, den Umzug nur aus Fußgruppen mit Kinder- und Bollerwagen bestehen zu lassen – und möglichst wenige Erwachsene als Aufsichtspersonen dabei zu haben, denn so stehen die Kinder im Vordergrund.

Und das kam bei den Bürgern richtig gut an. So gut, dass die zweite Auflage noch um einiges größer wird, denn der Kinderkarnevalsumzug ist inzwischen auf deutlich über 600 Teilnehmer angewachsen. Wie schon 2019 handelt es sich um Fußgruppen der ansässigen Kindergärten, Schulen und Vereine, die mit der Hilfe einiger Freiwilliger und unter Aufsicht der Polizei und Feuerwehr durch Norf ziehen.

Über 600 Teilnehmer werden zum zweiten Norfer Kinderkarnevalsumzug erwartet. Foto: Kurier-Verlag GmbH/Käthe & Theo Köntges Stiftung

Los geht es, wie im vergangenen Jahr, am Karnevalssamstag. Am 22. Februar, um 11 Uhr startet der närrische Kinderlindwurm auf der Eichenallee.

„Die Stiftung als Organisator stellt das Wurfmaterial und nimmt von den mitlaufenden Kindern selbstverständlich keinen Beitrag, um wirklich jedem Kind die Möglichkeit einer Teilnahme zu geben“, meint Offer. Aus der Stiftungsarbeit heraus und dank der enormen Hilfe vieler engagierter Eltern und Vereinsmitglieder hätten sich darüber hinaus einige Sponsoren gefunden, die Süßigkeiten, Spielzeug und anderes kindgerechtes Wurfmaterial spenden. Die Sponsoren sind hauptsächlich Privatpersonen und kleinere Betriebe, aus Norf und der näheren Umgebung.

„Dieser Umzug ist von Kindern für Kinder! Der Verzicht auf Kraftfahrzeuge innerhalb des Zuges bietet den Feiernden die Möglichkeit gefahrlos ,Kamelle’ werfen und sammeln können“, hofft Offer auf einen reibungslosen Ablauf. „Wir laden Sie und Ihre Kinder herzlich ein, an die Strecke zu kommen um Karneval mit uns zu feiern!“