1. Kaarst

Kaarster Narren haben das Rathaus gestürmt

Start in den Straßenkarneval: Die Jecken rissen Stadtschlüssel und -kasse an sich : Kaarst ist wieder in Narrenhand: Die Möhnen haben das Rathaus gestürmt

Pünktlich um 11.11 Uhr stürmten die Narren am Altweiberdonnerstag wieder das Kaarster Rathaus – und es ist ihnen gelungen die Stadtkasse und den Stadtschlüssel in ihre Gewalt zu bringen. Kaarst ist wieder in Narrenhand!

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus und ihre Dezernenten Dr. Sebastian Semmler, Sigrid Burkhart und Stefan Meuser hatten keine Chance, als die Möhnen mit vereinten Kräften ins Rathaus stürmten. Auch wenn sie sich – zunächst – tapfer geschlagen haben. Als die Beigeordneten und der stellvertretende Bürgermeister Heinz Kampermann dann allerdings ebenfalls närrisch in die Stadtkasse griffen und mit dem „Geld“ darin nur so um sich warfen, gab sich auch Nienhaus geschlagen. Damit ist der Straßenkarneval auch in unserem schönen Kaarst offiziell eröffnet!

Bei stimmungsvoller Musik von der „Band die keiner kennt“ und einem bunten Programm der Karnevalisten wurde am Donnerstag im Rathaus gelacht, gesungen, geschunkelt und getanzt. Das Kinderprinzenpaar Matthias I. (Leßmann) und Cara I. (Seekircher), mit ihrem Hoppeditz an ihrer Seite, wurden von den jecken Besuchern im Rathaus freudestrahlend begrüßt und präsentierten ihre neue Kaarster Hymne.

  •  Noch am Wahlabend bedankte sich die 53-Jährige im Vorster Georg-Büchner-Gymnasium nach der Wahlpräsentation bei ihrem Team und bei ihrem Gegner Lars Christoph (CDU) für einen fairen Wahlkampf. <![CDATA[]]>
    : Kaarst hat eine neue Bürgermeisterin
  • Die Stadt erwägt eine Absperrung des
    540 Strafzettel und 9 Abschleppungen : Keine Toleranz für Fehlverhalten am Kaarster See
  • Die Weihnachtspostkarte für den guten Zweck
    Kaarster Weihnachtspostkarte : Adventsgruß mit Kaarster Pinselstrich

Staunende Gesichter gab es dann bei den Auftritten der Tanzmäuse und der Garde-Teens, den Tänzerinnen der Ersten Kaarster Narrengarde Blau-Gold. Bevor die närrische Party dann mit kalten Getränken und „schunkelbarer“ Musik der Liveband ausklang, gab es noch eine schöne Überraschung von Standartenträger Raphael Leßmann, dem Bruder des Prinzen: Er erwies sich als ausgezeichneter Nachwuchsredner, der das Publikum mit lustigen Anekdoten aus seiner Familie, aber auch dem aktuellen politischen Weltgeschehen zum Lachen brachte.

Ein toller Startschuss für die Narren! Die schönsten Impressionen finden Sie in unserer Bildergalerie.