1. Kaarst

Kaarster Wunschbaum- und Schuhkarton-Aktion arbeiten Hand in Hand

Wunschbaum- und Schuhkarton-Aktion arbeiten Hand in Hand : Tolle Aktionen packen an: „Das ist echter Weihnachtsspirit!“

Wenn das mal keine Win-Win-Situation für alle Beteiligten ist: Die beiden weihnachtlichen Erfolgsprojekte der Stadt Kaarst – die Wunschbaumaktion, die bei bedürftigen Kids für strahlende Augen an Weihnachten sorgt, und die Schuhkarton-Aktion, die das gleiche für bedürftige Erwachsene tut – schließen sich zu einer gemeinsamen Wunschbaumaktion zusammen!

Die Kaarster kennen ihn und nutzen ihn rege: Im Eingang des Rathauses steht seit über zehn Jahren immer wieder in der Vorweihnachtszeit der große, geschmückte Weihnachtsbaum mit den Wünschen bedürftiger Kids. Dazu hängen noch hübsche Weihnachtsgirlanden am Geländer neben dem Baum. Ins Leben gerufen und seitdem betreut wird die Aktion von der Familie Gaspers. Koordinatorin von Seiten der Stadtverwaltung ist die Gleichstellungsbeauftragte Sigrid Hecker. Sie holt von der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung Die Insel, vom allgemeinen Solzialdienst, aus dem Kinderheim Büttgen und von Kindern, die in Kaarst Asyl gefunden haben, Weihnachtswünsche ein – natürlich alles anonym.

Neu ist in diesem Jahr, dass neben den Wunschzetteln der Kids auch welche für Erwachsene hängen: Viele Kaarster engagieren sich jedes Jahr bei der Weihnachts-Schuhkarton-Aktion des Vereins Kaarster helfen und sorgen dafür, dass auch bedürftige Erwachsene ein besinnliches Fest mit schönen Geschenken feiern können. Ihre Wünsche werden vom Sozialamt übermittelt.

„Es ist schön zu sehen, dass ehrenamtlich Engagierte mit einem gemeinsamen Ziel – nämlich kleinen und großen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, denen es finanziell nicht so gut geht, ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten – zusammenfinden und dabei Synergien sinnvoll zu nutzen wissen. Das ist echter Weihnachtsspirit!“, freut sich Bürgermeisterin und Kaarster helfen-Vorsitzende Ursula Baum.

 Den Wunschbaum schmücken die bescheidenen Weihnachtswünsche von 260 Kindern und 90 Erwachsenen. Der kleine Ben wünscht sich zum Beispiel einen Fußball.
Den Wunschbaum schmücken die bescheidenen Weihnachtswünsche von 260 Kindern und 90 Erwachsenen. Der kleine Ben wünscht sich zum Beispiel einen Fußball. Foto: Stadt Kaarst

„Das Tolle daran ist, dass die Geschenke jetzt gezielter gemacht werden können und die Erwachsenen auch etwas bekommen, das sie wirklich brauchen, da sie einen Wunschzettel schreiben konnten“, freut sich Rena Wertheim vom Verein Kaarster helfen, der in den Jahren zuvor die Weihnachts-Schuhkarton-Aktion ganz ohne Wunschzettel auf die Beine gestellt hatte. Hier mussten sich die Schenkenden selbst etwas ausdenken. Unterstützt wird die Kooperation von den evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Kaarst, die in den Jahren zuvor bereits die Schuhkarton-Aktion unterstützt hatten.

„Die Wünsche, sowohl die der Kinder als auch die der Erwachsenen, sind wieder wahnsinnig bescheiden“, weiß Georg Gaspers, Initiator der traditionellen Wunschbaumaktion. Von einem Fußball oder einem Buch bei den Kindern bis hin zu Kompressionsstrümpfen, Waschmittel oder einfach nur Schokolade bei den Erwachsenen ist vieles dabei. Ursula Baum, Bürgermeisterin und Vorsitzende von Kaarster helfen, hofft aber, dass die engagierten Kaarster, die einen Zettel vom Baum pflücken um an Weihnachten Freude zu verbreiten, vielleicht noch einen Schritt weitergehen. „Es wäre toll, wenn neben dem gewünschten Geschenk noch ein Gutschein für einen Lebensmittelmarkt dazu geschenkt würde. Denn das ist etwas, das die Menschen gut gebrauchen können!“

  • Vanessa (rechts) und Daniel Streek sowie
    Heimbewohnern wird ein schönes Weihnachtsfest bereitet : „Kleine Weihnachtswünsche“ von Senioren werden wahr
  • Stefan Hüttermann und sein Team wollen
    Neusser Hilfsorganisation „Wir helfen Kindern in Rumänien“ bittet um Spenden : Weihnachtsfreude für Kids in Rumänien
  • Ein lieber Postkarten-Gruß von den Kaarster
    Adventstimmung in der Kaarster City : Mit den „Sternstunden“ läutet Kaarst die Vorweihnachtszeit ein

Mitmachen ist ganz leicht. Der Wunschbaum ist während der Öffnungszeiten des Rathauses erreichbar. Hier können sich großzügige Kaarster einfach einen Wunsch pflücken, sich als Wunschpaten in den vor Ort ausliegenden Listen registrieren, den Wunsch erfüllen und, weihnachtlich verpackt und mit Wunschnummer oder Wunschzettel versehen an einem der Abgabetage (15. Dezember, 13 bis 17 Uhr, 17. Dezember, 15 bis 18 Uhr und 18. Dezember, 9 bis 13 Uhr) im Rathaus abgeben. Alle Infos stehen auch noch einmal auf der Rückseite der Wunschzettel. Wer helfen will, muss schnell sein: Erfahrungsgemäß sind die Zettel schnell vergriffen...