1. Neuss

In der Rolle eines Senioren: Arno Jansen plötzlich 83 Jahre alt

In der Rolle eines Senioren: Arno Jansen plötzlich 83 Jahre alt

Keine Wahlumfrage oder eine Schlagzeile in der Tageszeitung ließ den SPD-Landtagskandidaten Arno Jansen spontan um 40 Jahre altern, sondern der Alterssimulationsanzug „GERT“. Dieser Anzug simuliert die typischen Effekte des Alterns und ermöglicht es jüngeren Menschen, wie dem 43-jährigen SPD-Politiker, sich in eine ältere Person hineinzuversetzen.

Von der Eintrübung der Augenlinse und der Einengung des Gesichtsfeldes über Gelenkversteifung und Kraft- und Hörverlust geht dabei die Simulationsspanne. Jansen, der den fast 2.000 Euro teuren Simulator für den Selbstversuch ausgeliehen hat, will am eigenen Leib die Bedürfnisse und besonderen Herausforderungen für ältere Menschen erfahren. „Wie schwer ist es, in einen Bus oder eine Straßenbahn einzusteigen? Kann man einen Ticketautomaten noch bedienen? Komme ich die Treppe am Rathaus hoch und wo gibt es schon Verbesserungen durch Baumaßnahmen zur Barrierefreiheit?“

Gerade wenn es um Mobilität im Alltag geht, spielt Barrierefreiheit eine zunehmend wichtigere Rolle.

Dies haben auch die letzten Bürgerdialoge der SPD, wie kürzlich in Weckhoven, ergeben. Die Frage „Wann werden die Haltestellen endlich so umgebaut, dass man als älterer Mensch gut ein- und aussteigen kann?“ wurde sehr häufig gestellt und zeigte, dass es hier dringenden Nachholbedarf gibt. Umso unverständlicher findet Jansen die ständigen Verzögerungen beim Bau barrierefreier Haltestellen in Neuss. Insbesondere die CDU bremse im Stadtrat die Verwaltung bei dem Umbau von Bushaltestellen, wie etwa die Reuschenberger Haltestelle „An der Barriere“, häufig aus. „Die notwendigen Umbaumaßnahmen, die Menschen mit Rollator aber auch Mütter oder Väter mit

einem Kinderwagen das Leben erleichtern, werden somit immer weiter in die Länge gezogen“, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende im Neusser Stadtrat. „Jeder Politiker, der dafür sorgt, dass sich der Umbau der Haltestellen weiter verzögert, sollte einmal

mit diesem mehr als 20 Kilo schweren Simulationsanzug Bus und Bahn fahren.“ empfiehlt Jansen. „Mit GERT bekommt man ein gutes Gefühl für die besonderen Schwierigkeiten und damit auch ein

ganz anderes Verständnis dafür, was es bedeutet, älter zu sein,“, so der Landtagskandidat. Jansen will sich deshalb weiterhin dafür einsetzen, dass Neuss für Menschen mit Behinderungen und für Familien und Ältere auch bauliche Veränderungen zeitnah vornimmt.

(Kurier-Verlag)