Was Neusser für die Ukraine-Hilfe auf die Beine stellen - Welle der Hilfsbereitschaft: Von Benefizkonzert bis Möbelspende

Was Neusser für die Ukraine-Hilfe auf die Beine stellen - Welle der Hilfsbereitschaft : Von Benefizkonzert bis Möbelspende

Was wäre unsere Stadt Neuss ohne diese tollen Ehrenamtler: Immer mehr Menschen zeigen ihre Solidarität mit der Ukraine, setzen sich für die Menschen in Not ein, stellen außergewöhnliche Aktionen auf die Beine – einfach um zu helfen!

Hier ein paar Beispiele:

Kriegsflüchtlinge mit dem

Nötigsten ausstatten

Das Team „Schnelle Nothilfe“ um Denis Rimpo, Kay Schloßmacher und Max Lennertz hat bereits mit einem Sattelschlepper Hilfsgüter an die ukrainische Grenze gebracht. Jetzt kümmern sie sich um die Menschen, die auf der Flucht vor dem Krieg in Neuss gelandet sind. „Viele bereitgestellte Unterkünfte für Kriegsflüchtlinge stehen leer und wir möchten sie schnellstmöglich mit dem Nötigsten ausstatten. Bitte helft mit Sachspenden“, so Lennertz. Benötigt wird alles, was in eine Wohnung gehört: von Betten für Babys und Erwachsene, Kleiderständern und -bügeln, Tischen und Stühlen bis zu Bügelbrettern und -eisen, Kaffeemaschinen, Geschirr, Besteck, Töpfen und Hygieneartikel. Eine detaillierte Auflistung gibt es auf Facebook (nach „Kay Castlemaker“ suchen). Bitte keine Kleidung und keine Spielzeug. Eine Abholung ist nicht möglich.

Die Sachspenden werden in einer von Yasar Calik zur Verfügung gestellten Halle an der Moselstraße 10 gesammelt. Abgabezeiten sind montags und mittwochs von 17 bis 20.30 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr. Weitere Infos unter sachspenden@schnelle-nothilfe.de.

Spee Kolleg: Benefizkonzert

für den Frieden

Das Spee Kolleg an der Paracelsusstraße 8 veranstaltet am Mittwoch, 23. März, 18 Uhr, ein russisch-ukrainisches Benefizkonzert für den Frieden. Russische Musiker spielen Werke unter anderem von Mozart und Händel. Der Eintritt ist frei, um eine Spende zur Hilfe für ukrainische Flüchtlinge wird gebeten. Der Erlös aus dem Getränkeverkauf wird ebenfalls zur Hälfte gespendet. Die Veranstaltung wird gesponsert von der Ölmühle Thywissen sowie unterstützt vom Rotary Club Neuss und dem Förderverein der Mack-Kapelle. Anmeldung unter bianca.wilden@spee-kolleg.de oder Tel. 02131/98 160.

Elvekumer bringt Sachspenden nach Krakau

Thomas Steiner wollte einfach schnell helfen: Dank der Spenden unter anderem von Professor Rüdiger Loitz, Ute Hoffmann und Rewe Friederichs sowie der Familien Schlotmann, Löffert, Leven, Quix und Paulus konnte der Elvekumer für 3.000 Euro Waren einkaufen. Doch er hatte noch Platz in seinem Wagen und nahm weitere Spenden des Vereins „Swiff“ mit zur Verteilstelle nach Krakau. Den Kontakt hatte Julian Magata hergestellt, ein Nachbar aus Elvekum, der bei einer polnischen Firma in Krakau arbeitet. „Die Menschen in Polen waren total freundlich und hilfsbereit“, erzählt Steiner, der sich ganz allein auf den Weg gemacht und in drei Tagen rund 2.200 Kilometer hinter sich gebracht hatte sowie rund 500 Euro Spritkosten sowie die Hotelkosten zahlte.

  • Der Bundestagsabgeordnete Hermann Gröhe (9.v.r.) besuchte
    Neu gegründeter Verein : „Schnelle Nothilfe“ unterstützt Flüchtlinge und Menschen in der Ukraine
  • Hakan Temel (l.) mit Vertretern des
    Gemeinsame Aktion der Norfer Moscheegemeinde und Swiff : „Solidarischer Schulterschluss der Neuss-Europäer“
  • Sie bilden das „Kernteam“ des deutsch-ukrainischen
    Wie sich die evangelische Christuskirchengemeinde Neuss und der Verein Schnelle Nothilfe gemeinsam für ukrainische Flüchtlinge engagieren : Begegnungscafé punktet mit Herzlichkeit und Hilfsangeboten: So gelingt Integration

Kostenlose Haarpflege für

ukrainische Kriegsflüchtlinge

Apostolos Manaridis und sein Team von apostolos for hair an der Michaelstraße 9-11 bieten ab dem 28. März einen ganz besonderen Service – kostenlose Haarpflege für ukrainische Frauen und Kinder jeweils montags von 8.30 Uhr bis 18 Uhr. Auch spendet er dem Team von Kay Schloßmacher Föns, Bürsten und mehr.

Junge Bü.NE sammelt Spenden für Friedenstüten

Die Junge Bürgerstiftung Neuss (Junge Bü.NE) möchte ihre Erfahrungen aus der bisherigen Obdachlosen-Spendenaktion nutzen, um den Flüchtlingen aus der Ukraine in Neuss schnell und unbürokratisch zu helfen. „Zwischen den zentralen Unterkünften der Stadt Neuss und uns besteht ein direkter Kontakt. Dadurch konnten wir erfahren, dass in den nächsten Tagen in Neuss bis zu 140 UkrainerInnen untergebracht werden, darunter hauptsächlich Frauen sowie Kinder“, sagt 

Marc Konjuhi, Vorstandsmitglied Junge Bü.NE. Und so will der Verein 140 „Friedensbeutel“, gefüllt mit Hygieneartikeln (unter anderem Desinfektionsmittel, Handtücher sowie Zahnbürsten) sowie Nahrung (unter anderem Fertiggerichte zur ersten Unterstützung, Babynahrung), an die bedürftigen Menschen verteilen. „Da ein direkter Kontakt zu den Einrichtungen besteht, werden weitere Inhalte der Beutel direkt mit den dortigen Verantwortlichen abgestimmt, um so effektiv wie möglich unterstützen zu können“, so Konjuhi. „Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie uns bei unserer kurzfristig ins Leben gerufenen Aktion mit Geldspenden unterstützen könnten. Das gespendete Geld können wir sinnvoll in die Befüllung der ,Friedenstüten‘ investieren. Jeder Euro zählt!“ Spenden per Überweisung oder PayPal an die Sparkasse Neuss, Empfänger: Bürgerstiftung Neuss, IBAN: DE66 3055 0000 0220 1200 83, BIC: WELADEDNXXX, Betreff: Friedenstüten – Junge Bürgerstiftung.

Stand-Up-Paddling für die Ukraine

Auch die Sportwissenschaftlerin und Trainerin beim TSV Norf, Tina Funke, möchte einen Beitrag zur Ukraine-Hilfe leisten und hat dafür zwei Stand-Up-Paddling-Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene auf dem Sandhofsee geplant, deren Einnahmen komplett an Hilfsorganisationen für die Ukraine gespendet werden sollen. „Die Vereine SG Holzheim und Pulchra Amphora werden mich mit Materialien und den Räumlichkeiten unterstützen. Sollte das Interesse sehr groß sein, werden wir spontan die Aktion beispielsweise mit Würstchenverkauf erweitern. Das wird sich dann entscheiden, wenn wir das Interesse einschätzen können“, verrät sie.

Die Teilnehmer müssen nur geeignete Wasserbekleidung, also einen Winter-Neopren- (mindestens vier Millimeter, lange Arme und Beine) oder einen Trockenanzug und Neopren-Schuhe mitbringen. Boards und Schwimmwesten werden kostenlos durch die Vereine SG Holzheim und Pulchra Amphora gestellt. Anmeldung bei Tina Funke, info@tinafunke.com, Kosten: 35 Euro (alle Einnahmen werden zu 100 Prozent gespendet). Kontakt: Tel. 0152/2 3 67 37 67.

Rolf Retzlaff / Hanna Loll