1. Blaulicht

Polizei warnt: Mehrere Taschendiebstähle in Neusser Buslinien

Polizei warnt vor Langfingern : Mehrere Taschendiebstähle in Neusser Buslinien

In der Zeit von Samstag, 1. August, bis Montag, 3. August, zeigten sechs Frauen an, Opfer von Taschendieben geworden zu sein.

Am Samstag, 1. August, gegen 14.30 Uhr, stieg eine 68-jährige Kaarsterin am Neusser Hauptbahnhof in einen Bus ein. Gegen 15 Uhr bemerkte sie das Fehlen ihrer Geldbörse. Am selben Tag kam es zu einem weiteren Taschendiebstahl. Gegen 17 Uhr hielt sich eine 42-jährige Neusserin in einem Einkaufszentrum an der Breslauer Straße auf und stieg anschließend gegen 18.20 Uhr in die Buslinie 842 in Richtung Neusser Hauptbahnhof ein. Laut Angaben der Frau könnte das Portmonee im Einkaufszentrum oder im überfüllten Bus entwendet worden sein.

Auch zu Wochenbeginn waren Langfinger aktiv. Am Montag, 3. August, meldete eine 63-Jährige der Polizei, dass ihr die Geldbörse in der Neusser Fußgängerzone auf der Niederstraße aus ihrem Rucksack gestohlen wurde. Zudem kam es am Montag noch zu drei weiteren Taschendiebstählen in Bussen. Eine 65-Jährige schilderte der Polizei, dass ihr beim Einsteigen an der Haltestelle „Schwannstraße", in die Linie 851, von einer sehr korpulenten Frau mit schwarzen Haaren der Weg versperrt wurde. Die Unbekannte fragte, ob der Bus zum Lukaskrankenhaus fährt. Die Seniorin beschreibt die Unbekannte wie folgt: ungefähr 160 Zentimeter groß, schwarze Bekleidung und die Haare zu einem Zopf zusammengebunden. Die Seniorin stellte noch im Bus fest, dass der Reißverschluss ihrer Handtasche geöffnet war und die Geldbörse fehlte.

  • Vanessa Oräopoulos wurde vergangene Woche am
    „Es war wie in einem Albtraum“+++Wer hat etwas gesehen?+++Polizei sucht Zeugen : Pfefferspray-Attacke auf junge Mutter am Hauptbahnhof
  • Polizeihauptkommissar Stephan Bily und Polizeihauptkommissarin Ilona
    Polizei im Rhein-Kreis Neuss : Beim Bezirksdienst der Polizei stellen sich vor: Stephan Bily und Ilona Schliebs
  • Der ZIN Vorsitzende Christoph Napp-Saarbourg (links)
    Jetzt kracht`s : ZIN und Neuss Marketing contra Gewerkschaft

In der Linie 848 kam es in der Zeit zwischen 12.55 und 13.05 Uhr zu einem weiteren Taschendiebstahl. Das 79-jährige Opfer beschreibt, dass es am Neusser Hauptbahnhof in Richtung Furth mit seinem Rollator eingestiegen sei. Eine junge Dame half der Seniorin beim Besteigen des Busses. Die lebensältere Neusserin verließ das Verkehrsmittel an der „Kolpingstraße". Zuhause stellte sie fest, dass ihre Handtasche geöffnet war und das Portmonee fehlte.

Eine 90-Jährige stieg zwischen 16 und 16.30 Uhr an der Haltestelle „Schwannstraße" aus. Die Geschädigte schilderte, dass sie von zwei jungen Mädchen im Alter von circa elf bis zwölf Jahren beim Verlassen des Busses gehindert und angerempelt worden sei. Danach bemerkte sie den Verlust ihrer Brieftasche und ihres Haustürschlüssels.

Zeugen, die einen der Vorfälle beobachtet haben oder Hinweise auf mögliche Verdächtige geben können, werden gebeten, die Polizei unter Tel.02131 30 00 zu informieren.

Seien Sie vorsichtig, wenn Ihnen Fremde auf der Straße oder in öffentlichen Verkehrsmitteln zu nahe kommen. Nicht nur das aktuelle Gesundheitsrisiko, sondern auch die Gefahr des Taschendiebstahls sollte Sie skeptisch in solchen Fällen werden lassen. Tragen Sie so wenig Wertgegenstände und Bargeld bei sich, wie nötig und notieren Sie keinesfalls Ihre PIN auf einem Zettel oder im Handy. Weitere Tipps gibt es auf der Internetseite rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-taschendiebe Melden Sie jeden Diebstahl oder verdächtige Beobachtungen sofort der Polizei! Haben Sie keine Hemmungen, die 110 (Notruf) zu wählen.