Kulturmanager Dieter Güsgen: „Lasst Euch impfen! Schützt Euch selbst und schützt Eure Nächsten!“

Der Bereichsleiter Kultur und Stadtmarketing der Stadt Kaarst, Dieter Güsgen, ist zuversichtlich, dass es im Jahr 2022 besser wird:

 Dieter Güsgen.

Dieter Güsgen.

Foto: Kurierverlag/privat

„Hoffentlich geht dieses Jahr bald zu Ende!“ so lautete mein sehnlicher Wunsch im Dezember 2020 nach dem ersten Corona-Jahr. Damals dachte ich: „Schlimmer geht nimmer.“ ….und es kam schlimmer! Wer hätte gedacht, dass zum Ende der großen Impfkampagne in 2021 mit einer Impfquote von rund 70 Prozent die 4. Corona-Welle mit den bislang höchsten Inzidenzen über uns hinwegschwappt? Für Kultur und Stadtmarketing war und ist die Corona-Pandemie mit allen Auswirkungen eine wahre Katastrophe. Viele Veranstaltungen fielen der Pandemie zum Opfer: Kleinkunst- und Kabarett, Karneval, Schützenfeste, Konzerte und Kaarst total. Für die Menschen, die bislang mit sehr viel Herzblut an der Umsetzung gearbeitet haben, war es sehr schmerzhaft, zunächst einmal um die Veranstaltungen zu bangen, um sie letzten Endes absagen zu müssen. Die ganze Branche leidet unter der Absagewelle. Aber die Kaarster*innen sind hart im Nehmen. Wir geben nicht auf, auch wenn die Situation noch so aussichtslos erscheint.

Ich freue mich jedenfalls, dass wir seit Mitte August unsere 3k*-Shows im Albert-Einstein-Forum ohne Unterbrechung durchführen konnten, auch wenn wir mit der Auslastung des AEF nicht zufrieden sein konnten. Aber wir stöhnen in Kaarst durchaus auf hohem Niveau. Schon vor den Herbstferien haben wir im Rathaus beschlossen, die Kulturveranstaltungen ab 1. November unter den jetzt in ganz Deutschland üblichen 2-G-Regeln abzuwickeln. Diese Handhabung hat sich bewährt. Ich kann jetzt zum Ende des Jahres feststellen, dass die Durchführung unter diesen Sicherheitsbedingungen gut funktioniert hat und keine Probleme im Hinblick auf mögliche Infektionen aufgetreten sind. Auch die Umsetzung des Weihnachtsmarktes „Sternstunden“ ist hervorragend gelungen. Dennoch müssen wir in Kaarst weiter daran arbeiten, dass alle Menschen die notwendigen Impfungen erhalten.

Ich kann daher an alle Impfunwilligen appellieren: „Lasst Euch impfen! Schützt Euch selbst und schützt Eure Nächsten. Damit sorgt Ihr dafür, dass wir endlich wieder ein normales Leben wiederbekommen.“

Mit viel Elan soll es auch im neuen Jahr 2022 weitergehen. Das 3k*-Programm mit 76 Shows steht. Die Tickets und Abos sind im Vorverkauf erhältlich. Die Menschen sehnen sich danach, endlich wieder Spaß zu haben. Und wir bieten allwöchentlich an den Wochenenden im AEF viel Spaß für kleines Geld. Die Impfkampagne läuft auf Hochtouren. Ich hoffe natürlich, dass bald die sogenannte Herdenimmunität erreicht wird und im Frühjahr bei steigenden Temperaturen wieder halbwegs normales Leben möglich sein wird. Und das bedeutet hoffentlich, dass die Schützenfeste und Oster- und Maimärkte wieder laufen, dass wir die 22. Auflage von Kaarst total feiern können und dass die Menschen wieder mit einem Strahlen im Gesicht ins Albert-Einstein-Forum strömen.

Nein, Aufgeben gibt es in Kaarst nicht, nein, nicht mit uns und nicht am Erfolgsstandort!

Euer Dieter Güsgen