1. Neuss

Internationale Tanzwochen Neuss 2022/23​

„Tanz oder gar nicht“ : Internationale Tanzwochen Neuss 2022/23

Die neue Saison der Internationalen Tanzwochen 2022/23 setzt den Akzent auf die Aktualität und die Vielfalt des internationalen zeitgenössischen Tanzes.

Tanz oder gar nicht – beim Tanz gibt es keine halben Sachen, hier geht es ums Ganze: Der zeitgenössische Tanz mit all seinen Spielformen und Ausdrucksmöglichkeiten ist ein Seismograph kultureller Bewegungen und gesellschaftlicher Umbrüche. Die insgesamt sechs Veranstaltungen der Internationalen Tanzwochen Neuss in der Saison 2022/23 sind einmal mehr Beweis für die Aktualität und die gesellschaftliche Bedeutung des zeitgenössischen Tanzes. Für die Programmplanung zeichnet erstmals Kulturamtsleiter Dr. Benjamin Reissenberger verantwortlich. „Von der Kraft des Tanzes bin ich überzeugt. Wie viel Staunen, wie viel Freude und Begeisterung, wie viel Faszination beim Publikum mit den Veranstaltungen der Internationalen Tanzwochen ausgelöst werden, ist bemerkenswert.“, resümiert Reissenberger. In der kommenden Saison finden Tanzcompanys aus Irland, Frankreich, den USA, den Niederlanden, Brasilien und England den Weg in die Stadthalle Neuss.

Die Saison 2022/23 startet am Mittwoch, 5. Oktober 2022, mit der irischen Tanzcompany Teaċ Daṁsa. Die Choreographie „Mám“ von Michael Keegan-Dolan bringt den virtuosen irischen Konzertinaspieler Cormac Begley, das europäische Musikkollektiv stargaze und zwölf Tänzer*innen der Teaċ Daṁsa Company zusammen. Ein*e Solist*in begegnet einem Ensemble, Klassik trifft auf Tradition, das Lokale findet sich im Universellen wieder. Wenn Gegensätzliches zusammenkommt, entsteht ein spannender Prozess des Miteinanders, so das Credo von „Mám“.

Hip-Hop als Spielform des zeitgenössischen Tanzes bringt das französische Kollektiv DYPTIK am Mittwoch, 26. Oktober 2022, in die Stadthalle Neuss. In der Produktion „Dans lʼengrenage“ stellen die Choreographen Souhail Marchiche und Mehdi Meghari die Frage nach dem Preis der Selbstoptimierung und des grenzenlosen Wettlaufs um den sozialen Aufstieg. Beim Kampf um den Anschluss zum Kollektiv werden alle individuellen Interessen aufs Spiel gesetzt.

Weiter geht es am Donnerstag, 1. Dezember 2022, mit einer preisgekrönten, kühnen und innovativen Tanztruppe aus den USA: Das Northwest Dance Project aus Portland bringt die Stücke „Hold Me Tight Let Me Go“ der Choreographin Sarah Slipper und „Linger“ von Ihsan Rustem auf die Bühne der Stadthalle Neuss.

Die niederländische Tanzcompany Scapino Ballet Rotterdam bewegt sich am Donnerstag, 19. Januar 2023, mit „Casablanca“ auf den Spuren des gleichnamigen Hollywood-Klassikers. Der renommierte und international ausgezeichnete Choreograph Ed Wubbe transportiert Themen wie Leidenschaft, Freiheit und das Streben nach einer besseren Welt eindrucksvoll in eine bildgewaltige Performance.

  • Das Ensemble des Rheinischen Landestheaters Neuss
    Neuss : Shakespeare-Festival 2022
  • Sie engagieren sich für die Hanse-Gesellschaft
    Hansetag in Neuss vom 26. bis 29. Mai : Wie sich die Hanse-Gesellschaft auf den Hansetag in Neuss vorbereitet
  • David Münch auf seiner Abenteuerreise.⇥Foto: privat
    Abwechslungsreiches Programm im April : Angebote in der Stadtbibliothek

Leichtigkeit und Präzision gepaart mit abstrakter Schönheit und einer kraftvollen, körperlichen Ausdrucksfähigkeit sind die Attribute der traditionsreichen brasilianischen Company Grupo Corpo aus Belo Horizonte, die am Dienstag, 21. März 2023, mit zwei Stücken ihres Chef-Choreographen Rodrigo Pederneiras nach Neuss reist.

Am Samstag, 1. April 2023, ist die atemberaubende Doppelshow „Double Murder“ des gefeierten Choreographen Hofesh Shechter und der Hofesh Shechter Company der krönende Abschluss der Saison 2022/23.

Die Internationalen Tanzwochen Neuss können im Abonnement ab sofort gebucht werden unter tanzwochen.de oder per Mail an tanzwochen@stadt.neuss.de.  Der Kauf von Einzeltickets beginnt am Donnerstag, 1. September 2022, um 9 Uhr. Einzeltickets sind erhältlich über die Ticket-Hotline 02131 526 99 99 9, unter tanzwochen.de oder bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

(-skT)