Dreiste Masche Trickbetrüger geben sich als Vorwerk-Mitarbeiter aus

Neuss · Immer dreister gehen Verbrecher ans Werk: Nun scheinen Trickbetrüger auf eine neue Masche gekommen zu sein.

 Vorsicht am Telefon: Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Vorsicht am Telefon: Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.

Foto: RainerSturm / pixelio.de

Im gesamten Neusser Stadtgebiet werden arglose Anwohner, meist Senioren, von einem vermeintlichen Vorwerk-Mitarbeiter angerufen. Dieser erzählt, die Vorwerk-Niederlassung auf der Adolf-Flecken-Straße würde schließen. Er fragt seine Opfer, ob sie noch Zubehör bräuchten, bevor die Filiale nach Würzburg ziehe und bietet an, in 20 Minuten vorbeizukommen.

"Das stimmt nicht", warnt ein Sprecher des Unternehmens. "Diese Person stammt nicht von uns und dass die Niederlassung auf der Adolf-Flecken-Straße umziehen beziehungsweise schließen soll, ist auch nicht wahr." Seit rund drei Wochen erreichen etliche besorgte Anrufe aus dem gesamten Neusser Stadtgebiet die "echten" Vorwerk-Mitarbeiter — alle mit der gleichen Geschichte.

"Als ich mich nach dem Anruf telefonisch bei Vorwerk erkundigt habe, war mir natürlich schnell klar, dass sich da jemand unter einem Vorwand Zutritt zu meiner Wohnung verschaffen wollte", erklärt eine Betroffene aus Norf. "Als es dann tatsächlich 20 Minuten später an der Tür klingelte und ich dem Mann erzählte, dass ich bei Vorwerk angerufen hatte, war er plötzlich gar kein Mitarbeiter mehr. Er behauptete, er habe einen Gutschein für eine Heizkörperreinigung für mich, da habe ich ihn weggeschickt." Eine Beschreibung des mutmaßlichen Täters konnte sie leider nicht geben, da sie nur durch die Gegensprechanlage mit ihm kommuniziert hat.

Sollten Sie einen verdächtigen Anruf erhalten: Bleiben Sie aufmerksam. Lassen Sie keine fremden Personen in Ihr Haus, ohne sich rückversichert zu haben, dass alles seine Ordnung hat. Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und erstatten Sie Anzeige.

Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort