1. Baby der Woche

Neue Erdenbürger: Unsere Babys der Woche

Neue Erdenbürger : Unsere Babys der Woche

Eine rundum strahlende Familie. Die kleine Pola kam am 21. September im Johanna Etienne Krankenhaus auf die Welt – 47 Zentimeter groß und 2.075 Gramm schwer. Ihre Eltern Magdalena und Robert Adamowicz freuen sich riesig über ihr erstes Baby.

Die Entscheidung für die Further Klinik fiel ihnen leicht. „Wir haben mehrere Kreißsaalführungen gemacht, aber hier haben wir uns sofort wohlgefühlt. Alle waren so freundlich und die Atmosphäre richtig familiär. Und das hat sich bestätigt. Wir wurden hier super umsorgt und sind sehr zufrieden“, sagt Mutter Magdalena lächelnd. Der Moment der Geburt war für sie unbeschreiblich. „Das war der absolut schönste Tag unseres Lebens. Als wir den ersten Schrei von Pola gehört haben, sind sofort die Tränen geflossen, so berührt waren wir. Jetzt sind wir endlich eine Familie“, strahlt die 30-Jährige. Auch Vater Robert ist überglücklich. „Pola hatte es eilig und war drei Wochen zu früh dran, aber so konnten wir unseren sechsten Hochzeitstag nun zu dritt feiern“, lacht der 32-Jährige. Mittlerweile sind die Drei in ihrem Zuhause in Willich angekommen und leben sich in ihren neuen Familienalltag ein. Im Dezember geht es dann für die kleine Pola mit ihren Eltern zur erweiterten Familie nach Polen, wo sie ihre Großeltern kennenlernen wird und alle gemeinsam Weihnachten feiern wollen.

Dieser Junge ist ein echtes Schützenkind: Der süße Nick kam ganz gesund im Lukaskrankenhaus auf die Welt, während es in Allrath im Schützenzelt hoch herging. Beide Eltern sind dem Schützenwesen eng verhaftet. Nick, bei der Geburt 56 (!) Zentimeter groß und 3.890 Gramm schwer, ist das erste Kind von Lea und Domenic Mager aus Grevenbroich. Gute Empfehlungen und die Spezialisierung auf die Versorgung von Früh- und Neugeborenen durch die Kinderklinik waren für das Ehepaar Argumente für das Lukas. „So, so stolz“ seien sie nun, betont Domenic Mager, „wir wissen kaum wohin mit unseren Emotionen!“

Lea und Domenic Mager mit Nick.
Lea und Domenic Mager mit Nick. Foto: Lukaskrankenhaus

Und die Schützen? Die Familie mit Eltern und Brüdern ist im Tambourcorps aktiv, und so wurde auch beim Schützenfest mitgefiebert, als das Ehepaar im Kreißsaal war. „Dazu kam, dass Nick um 19.10 Uhr geboren wurde. Und der Bürgerschützenverein Allrath wurde 1910 gegründet“, ergänzt der Papa. Natürlich ist Nick schon im Tambourcorps angemeldet, das hat der Opa gleich erledigt.

Jetzt freuen sich Lea und Domenic Mager auf die erste Familienzeit mit Nick zuhause. „Da bin ich dann allein mit drei Männern“, sagt die stolze Mama: die französische Bulldogge Fluffy, ganz sicher kinderlieb, wird da kurzerhand mitgezählt.