1. Kaarst

Kleine Posse um Hundekotbeutel-Station in Büttgen

Am Luisenplatz in Büttgen : Kleine Posse um Hundekotbeutel-Station

Eigentlich läuft es mit den Hundekotbeutelspendern in Kaarst besser, als in so manch anderer Stadt – eigentlich. Doch Anwohner wundern sich über den Gebrauch des Spenders in Büttgen...

Kaarster Hundehalter zeigen sich in den sozialen Netzwerken zufrieden mit der Beutelspender-Situation in der Stadt. So können sie sich inzwischen sogar in einigen Geschäften kostenlos Hundekotbeutel für die Hinterlassenschaften ihrer Tiere mitnehmen. In Büttgen betrifft das Werner´s Shop sowie den Rewe-Markt und in Vorst liegen kostenlose Hundekotbeutel aus.

Außerdem sind im Stadtgebiet 34 sogenannte „Dog-Stations“ aufgebaut, an denen sich die Hundehalter bei Bedarf kostenlos bedienen können. Alle zwei Wochen werden sie aufgefüllt. „Die Stadtverwaltung appelliert an die Hundebesitzer, das Angebot der ,Dog-Stations’ maßvoll zu nutzen. Häufig sind kurz nach Befüllen der Behälter alle Kotbeutel bereits wieder vergriffen. Dies lässt den Schluss zu, dass dort nicht nur der aktuelle Bedarf gedeckt wird“, hieß es in einer Meldung der Stadtverwaltung.

Und am Luisenplatz scheinen Anwohner genau das zu beobachten. So schreibt ein Facebook-Nutzer, der aufgrund der Corona-Pandemie im Homeoffice arbeite: „Was mich befremdet, ist einen gewissen ,Beutel-Tourismus’ beobachten zu können – es vergeht kaum ein Tag, an dem ich nicht ein Auto halten sehe, jemand bei laufendem Motor und offener Tür zur Station eilt und Beutel, manchmal soviel wie man in drei Sekunden mit zwei Händen rausreißen kann, mitnimmt.“ Er mutmaßt ironisch: „Vielleicht ist es eine professionelle Kackbeutel-Mafia....?“

Zum Glück scheinen die Anwohner die Sache mit Humor zu nehmen. Und auch wenn Hundekotbeutel nicht viel Geld kosten – bitte lassen Sie doch den einen oder anderen für die Hundehalter übrig, damit der Luisenplatz schön sauber bleibt...