Erhöhte Bußgelder für sauberes Neuss

Die Erhöhungen auf einen Blick : Erhöhte Bußgelder für sauberes Neuss

Der Stadt-Kurier berichtete am Mittwoch über Bürgermeister Reiner Breuers Anordnung zur Erhöhung von Buß- und Verwarngeldern für unterschiedliche Arten der Umweltverschmutzung (hier nachlesen).

Jetzt hat die Stadt einen Vergleich der alten und neuen Beträge veröffentlicht.

Folgende Verstöße werden künftig den Unverbesserlichen teurer zu stehen kommen:
— Wegwerfen von Zigarettenkippen: 35 Euro (bisher 15 Euro)
— Wegwerfen von Verpackungen (Zigarettenschachteln und so weiter): 35 Euro (bisher 15 Euro)
— Wegwerfen von Getränkebehältnissen: 35 Euro (bisher 15 Euro)
— Wegwerfen von Taschentüchern: 35 Euro (bisher 15 Euro)
— Nichtentfernung von Tierkot: 75 Euro (bisher 35 Euro)
— Ausspucken von Kaugummis: 55 Euro (bisher 25 Euro)
— Wildes Urinieren: 55 Euro (bisher 35 Euro)
— Tierfutter auslegen: 35 Euro (bisher 15 Euro)
— Wildes Plakatieren: 75 Euro (bisher 55 Euro)
— Verschmutzungen, die nicht durch vorstehende Punkte erfüllt werden: nach Ermessen.

Bei den neuen Bußgeldern handelt es sich um Mindestbeträge; das heißt, sie können durchaus auch höher ausfallen — je nach Ermessen der Mitarbeiter des Kommunalen Service- und Ordnungsdienstes vor Ort. "Das Ziel soll hierbei nicht alleine sein, ein Fehlverhalten einer Person mit einem spürbaren Bußgeld zu bestrafen, sondern langfristig ein neues Bewusstsein für Sauberkeit und Umwelt zu schaffen sowie die Bürgerinnen und Bürger zu einem verantwortungsvollen und vorbildlichen Umgang mit den Themen zu bewegen", so Bürgermeister Breuer.

Mehr von Stadt-Kurier