1. Neuss

Leistungssport im Kreisgebiet trotzt Negativtrend​

4. Sportfachkonferenz im Rhein-Kreis Neuss : Leistungssport im Kreisgebiet trotzt dem Negativtrend

Unter dem Motto "Leistungssport im Rhein-Kreis Neuss – Quo vadis?" fand kürzlich die vierte Sportfachkonferenz der CDU im Rhein-Kreis Neuss statt. Die Veranstaltung, organisiert vom einladenden Kreistagsabgeordneten Andreas Buchartz, lockte hochkarätige Gäste, darunter Michael Scharf, Direktor Leistungssport beim Landessportbund, und Daniel Müller, Leiter des Olympiastützpunktes Rheinland.

Die Konferenz versammelte Teilnehmer aus der bunten Vielfalt der Leistungssportlandschaft des Kreises. Andreas Buchartz, Vorsitzender des Sportausschusses im Kreistag, betonte die Bedeutung des gegenseitigen Austauschs und hob die Vielfalt der erworbenen Erkenntnisse hervor, die zur Entwicklung von politischen Initiativen führen können.

Zu den geladenen Gästen zählten Vertreter der kommunalen Sportverbände, Bundes- und Landesstützpunkte, der Kreisverwaltung sowie Schulen wie das Norbert-Gymnasium Knechtsteden, die Bertha-von-Suttner Gesamtschule in Dormagen und das Gymnasium Norf.

In seinen einführenden Worten machte Andreas Buchartz deutlich, dass das Bewusstsein für den Sport als gesellschaftlicher Faktor gestärkt werden muss. Er betonte die tragende Rolle des Leistungssports als Zugpferd.

Die Experten Scharf und Müller präsentierten in ihren Vorträgen aufschlussreiche Einblicke in die Herausforderungen des Leistungssports in Deutschland. Dabei wurden zwei übergreifende Probleme deutlich: die mangelnde Anerkennung für den Sport und die finanzielle Unterstützung, die Athleten und Trainer benötigen.

Buchartz fasste die Lage zusammen und betonte, dass eine erfolgreiche Teilnahme an Großereignissen nicht möglich sei, wenn Trainingsmöglichkeiten, medizinische Versorgung, Vereinbarkeit von Sport und Beruf sowie finanzielle Anreize nicht auf angemessenem Niveau gewährleistet sind.

Trotz dieser Herausforderungen lobte Buchartz die sportaffine Politik der CDU-Kreistagsfraktion und das wohlwollende Handeln der Kreisverwaltung. Ein vitales Netzwerk für den Breiten- und Leistungssport sei entstanden, basierend auf dem Verständnis, dass Sport nicht nur körperliche Fitness fördert, sondern auch einen sozialen Anker darstellt und wirtschaftliche Bedeutung für die Region hat.

Die beiden geladenen Referenten und Jannis Dakos, Koordinator der NRW-Leistungssportregion Rhein-Kreis Neuss, betonten gemeinsam, dass der Kreis erfolgreich den strukturellen Herausforderungen der Leistungssportlandschaft begegnet.

Die Sportfachkonferenz brachte zahlreiche neue Ansatzpunkte für die politische Arbeit der Kreistagsfraktion hervor. Andreas Buchartz kündigte bereits eine Fortsetzung der Veranstaltungsreihe an.