1. Neuss

Während Coronakrise: Lokale Einzelhändler und Gastronomen unterstützen

Online-Plattform rheinkreishelden.de verschafft Kunden einen Überblick : Appell: Bitte unterstützen Sie weiter lokale Einzelhändler und Gastronomen!

Je länger die körperiche Nähe der Bürger zueinander nicht möglich ist, umso enger rückt die Gesellschaft zusammen. Solidarität ist jetzt auf zahlreichen Ebenen angesagt – so auch bei der Unterstützung des lokalen Einzelhandels und der Gastronomen. Unser Appell: Nutzen Sie die neuen Möglichkeiten, die Ihnen die Neusser Geschäfte bieten. Auch online kann man lokal einkaufen! Wie und wo das geht, erfahren Sie auf der Online-Plattform #supportyourlocalheroes“ unter rheinkreishelden.de.

So bieten zahlreiche Gastronomen einen Bringdienst mit telefonischer oder Online-Anmeldung – meist sogar kostenlos. Oder die Speisen können vorbestellt und an der Restauranttür abgeholt werden. Statt im Restaurant wird das Essen am heimischen Tisch genossen. Gleichzeitig unterstützen Sie ihren Lieblings-Gastronom. Zudem locken Sonderaktionen: Da gibt es zum Beispiel ein Café, das den Osterbrunch anliefert. Der Autor dieser Zeilen wird dies nutzen: Zuhause wird der Ostertisch gedeckt und gemeinsam mit Freunden, die ebenfalls den Osterbrunch bestellt haben, per Skype gefrühstückt. Ein kleiner Trost in Zeiten der sozialen Distanzierung.

Auch zahlreiche Einzelhändler haben die Möglichkeit eingerichtet, online oder per telefonischer Bestellung bei ihnen einkaufen zu können, sei es per Lieferdienst oder Abholmöglichkeit. Andere Kleinunternehmer verkaufen T-Shirts oder Hoodies. Natürlich freuen sich die Geschäftsleute auch über den kleinen Erlös, der ein Trostpflaster in den schweren Zeiten sei. Doch wichtig ist auch das Signal, das die Bürger geben: Sie tragen das Kleidungsstück als Zeichen der Solidarität.

Apropos Solidarität: Auch bei der Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss, dem Zusammenschluss von Akteuren, die die Entwicklung der Innenstadt von Neuss positiv vorantreiben wollen, wird der Zusammenhalt groß geschrieben: „Wir haben so gut wie keine Austritte“, weiß der ZIN-Vorsitzende Christoph Napp-Saarbourg. Der Verein zählt rund 200 Mitglieder. „Gerade in diesen Zeiten müssen wir zusammenhalten und die Gemeinschaft stärken!“ Bangemachen gilt nicht: Napp-Saarbourg verweist auf die Unterstützung durch den Einzelhandelsverband, die IHK und die Stadt Neuss. „Hier können Fachleute zu Rate gezogen werden, um zu sehen, welche Hilfen wie genutzt werden können“, so der ZIN-Vorsitzende. Natürlich werde die Lage mit jedem Tag schwieriger, „aber wir sind schon aus vielen Krisen gestärkt herausgegangen. Wir dürfen den Mut nicht verlieren. Wenn die Krise vorbei ist, müssen wir durchstarten“.

Doch bis dahin müssen neue Wege gefunden werden – wie zum Beispiel die Online-Plattform #supportyourlocalheroes. Bürger, die versuchen, den Einzelhandel sowie die Gastronomie in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, erhalten bisher kaum einen Überblick über grundlegende Antworten auf Fragen wie „Welches Geschäft hat überhaupt noch geöffnet?“, „Wer liefert etwas?“, „Bei wem kann ich bestellen und abholen?“ oder „Wie kann ich bezahlen?“ Unternehmen aus dem Kreisgebiet bekommen daher jetzt mit der Online-Plattform „#supportyourlocalheroes“ die Chance, ihre Angebote und Services kostenlos zu präsentieren und dabei den Kunden die wichtigsten Fragen bereits auf den ersten Blick zu beantworten. Initiator Alexander Rottels vom Neusser Unternehmen „stadtbekannt“ bringt das Anliegen auf den Punkt: „Es ist wichtig, dass wir jetzt in dieser noch nie dagewesenen Situation zusammenhalten und den Unternehmen im Rhein-Kreis Neuss dabei helfen, ihre Kundenbeziehungen zu erhalten.“

Die Umsetzung des Projekts wird mit 5.000 Euro aus dem Innovationsförderprogramm „Inno RKN“ des Rhein-Kreises Neuss unterstützt. „Mit der neuen Online-Plattform zeigen wir Solidarität mit den Unternehmen im ganzen Kreisgebiet und leisten eine aktive Unterstützung durch unsere Wirtschaftsförderung“, so Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. Er appellierte an die Bürger, die Geschäfte und Betriebe in ihrer Stadt oder Gemeinde zu unterstützen.

„Als Herr Rottels mit seiner Idee auf mich zu kam, habe ich ihm direkt meine Unterstützung zugesagt. Die städtische Wirtschaftsförderung und Neuss Marketing haben dann konstruktiv an einer zügigen Umsetzung mitgearbeitet“, berichtet der Neusser Bürgermeister Reiner Breuer. Besonders interessant dürften für viele Menschen die Bringdienste sein, die eine Versorgung zu Hause ermöglichten.

Die Registrierung auf der Online-Plattform „#supportyourlocalheroes“ und die Nutzung sind für Anbieter und Kunden aus dem Kreisgebiet kostenlos. Die Internet-Adresse lautet rheinkreishelden.de .

Nähere Informationen über Hilfen für Unternehmen angesichts der Corona-Krise gibt es unter anderem auf den Internet-Seiten von Kreis, Stadt und Industrie- und Handelskammer sowie Einzelhandelsverband: www.rhein-kreis-neuss.de, www.neuss.de, www.ihk-krefeld.de und einzelhandel.de .