1. Baby der Woche

Das sind unsere Babys der Woche

Neue Erdenbürger : Das sind unsere Babys der Woche

Am Morgen des neuen Jahres wurde sie geboren: Die kleine Alexandra kam am 1. Januar um 10.19 Uhr im Johanna Etienne Krankenhaus auf die Welt – 3.430 Gramm schwer und 49 Zentimeter groß. Ihre Eltern Tatjana Ivanov und Eduard Merker sind überglücklich über ihr Neujahrsbaby.

„Besser kann ein neues Jahr ja nun wirklich nicht starten. Alexandra endlich in den Armen zu halten, war einfach unbeschreiblich“, strahlt Mama Tatjana gerührt. Die Entscheidung für die Further Klinik fiel den Eltern leicht, denn auch Sohn Nasso wurde 2018 im „Etienne“ geboren. „Wir sind hier super zufrieden“, so Vater Eduard. Bei der Geburt wurden sie von der leitenden Ärztin der Geburtshilfe des „Etienne“ Dr. Margret Albiez und Hebamme Selina Hartmann begleitet. Auch Oma Katharina Ivanov war zur Unterstützung vor Ort und ist ganz entzückt über den süßen Nachwuchs. Mittlerweile hat sich die Familie von ihrem besonderen Start ins neue Jahr erholt und ist im eigenen Zuhause angekommen. Hier leben sie sich in einen neuen, turbulenten Familienalltag ein.

Die kleine Aida kam am 2. Januar 2024 im Lukaskrankenhaus mit 3.580 Gramm und 54 Zentimetern auf die Welt und mag es gar nicht, für ein Foto angezogen zu werden. Sie verzieht das Gesichtchen und stößt einen Schrei des Unwillens aus. Mama Roxana lacht und sagt augenzwinkernd: „Also wenn wir gewusst hätten, wie laut unser süßes Töchterchen wird.“ Bei der Mama auf dem Arm wird Aida aber wieder ganz ruhig und sieht sehr zufrieden aus.

Adrian Ciobanu und Roxana Savescu mit ihrer Aida.
Adrian Ciobanu und Roxana Savescu mit ihrer Aida. Foto: Lukaskrankenhaus

Die Eheleute Adrian Ciobanu und Roxana Savescu haben ihr nicht zufällig den Namen Aida, wie ihn die berühmten Kreuzfahrt-Schiffe tragen, gegeben. „Sie soll die Welt entdecken und ich wünsche ihr, dass sie später einmal viel reisen wird und viele Länder sehen kann,“ sagt die Mama. Sie selber habe nicht die Möglichkeit gehabt, so viel zu reisen, wie sie es gerne getan hätte.
Außerhalb der Arbeit gehen die frischgebackenen Eltern gerne in ihren Schrebergarten und pflanzen Gemüse und am liebsten Rosen an. Noch eine Weile, dann wird Aida mitkommen und im Garten spielen.
Die nächste größere Reise wird die Familie sehr wahrscheinlich nach Rumänien antreten, wo die stolzen Großeltern beiderseitig schon warten, um das erste Enkelkind zu begrüßen.