Werbegemeinschaft: Aktiver Start in die Zukunft

Werbegemeinschaft : Aktiver Start in die Zukunft

Zu Beginn des vergangenen Jahres zogen dunkle Wolken über der Kaarster Innenstadt auf. Die Wolken verdunkelten die Stimmung innerhalb der Immobilien- und Standortgemeinschaft Kaarst-Mitte (ISG). Bedingt durch Rücktritte innerhalb des ISG-Vorstandes und durch Mitgliederrückgänge war der Bestand der Gemeinschaft gefährdet.

„Das wäre fatal gewesen“, so Dieter Güsgen vom Stadtmarketing im Gespräch mit dem Stadtspiegel, „denn es ist sehr wichtig für die Innenstadt, dass sie nachhaltig aufgestellt ist!“

Die beiden Mitgliederversammlungen des letzten Jahres brachten die erfreuliche Wende. Der ISG-Vorstand ist wieder vollständig und arbeitsfähig. Unter der neuen Leitung des ISG-Vorsitzenden Michael Schreinermacher gehen wieder sehr viele positive Impulse aus. So konnten unter anderem zahlreiche neue Mitglieder gewonnen werden und viele neue Projekte stehen kurz vor der Umsetzung. Auch die Zusammenarbeit zwischen ISG und der Werbegemeinschaft Rathaus-Arkaden soll vertieft werden – etwa, in dem Heinz Wirnsberger, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Rathaus-Arkaden, zur Wahl als Beisitzer im Vorstand der ISG vorgeschlagen werden soll.

Die ISG-Jahreshauptversammlung am 14. März verspricht ohnehin, spannend zu werden, so dass sich Dieter Güsgen eine rege Beteiligung erhofft. Harry Flint, Kopf des Kaarster Projektes „Link Instinct“, wird das Projekt „Story Box“ vorstellen, bei dem die ISG und ihre Mitglieder eigene kleine Promo-Videos erstellen können, mit der sie die City medial ins beste Bild setzen können. Die Videoplattform StoryBox soll den lokalen ISG Mitgliedern bei der kostengünstigen Produktion eigener Videos helfen.

Der Einsatz von Smartphone und Tablet als Videotool rückt immer mehr in den Focus. Flint bietet sein Projekt aktuell an und wendet sich mit einem mehrstufigen Schulungskonzept an diejenigen, die sich zeitgemäßer und reichweitenstarker Medienkanäle im Zeitalter sozialer Medien und Videoplattformen bedienen wollen.

Außerdem geht es um die Zukunft der „Kaarster Sternstunden“. Der größte Kaarster Weihnachtsmarkt am 3. Adventwochenende wird seit neun Jahren in der Kaarster Innenstadt durch die ISG, die Rathausarkaden und die Stadt ausgerichtet. Die Vorbereitungen für die 10. Ausgabe der Sternstunden sollen in Kürze starten. Außerdem geht es um das Förderprojekt „IEHK“ – Integriertes Entwicklungs- und Handlungskonzept für die Innenstadt. Bürgermeisterin Nienhaus und Kämmerer Stefan Meuser werden dazu berichten.

-tho

(Kurier-Verlag)