: „Durch und Durch“ sowie die „Betrayers“ rocken fürs Hospiz

: „Durch und Durch“ sowie die „Betrayers“ rocken fürs Hospiz

Das Kaarster Marienheim Hospiz ist stark frequentiert: Vorstandsvorsitzender Günther Kolvenbach spricht sogar von einer ständigen Auslastung von 93,5 Prozent, dazu kommt noch eine Warteliste. Auf Unterstützung – nicht zuletzt finanzieller Natur – ist die Einrichtung immer angewiesen. Die soll es am kommenden Freitag wieder in Form eines großen Benefiz-Konzertes geben.

Kaarst. Am Freitag, 17. Mai, 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr), präsentiert die Gaststätte „Altes Rathaus“ im Pfarrzentrum „St. Martinus“ Kaarst, Rathausstraße 12, das Benefizkonzert mit: den Lokalhelden der Band „Durch und Durch“ und ihrer Supportband „Betrayers of Babylon“. Bei besonders gutem Wetter könnte es auch sein, dass das Konzert nach draußen, auf den Vorplatz verlegt wird.

Für Micky Schreinermacher, Gastwirt und Chef der Immobilien- und Standortgemeinschaft Kaarst-Mitte e.V. (ISG), Kirchenvorstand Dieter Hergenröder sowie für Eventmanager Patrick Einhirn ist es bereits das dritte Benefiz-Konzert dieser Art und bereits zum zweiten Mal gehen die Einnahmen an das Kaarster Hospiz. Die Arbeit des Hospiz’ ist in ihren Augen uneingeschränkt unterstützenswert. Hospiz-Vorstandsvorsitzender Günther Kolvenbach beschreibt das Hauptanliegen seines Hauses: „Es geht um das Gefühl, zu Hause zu sein: Im Marienheim Hospiz Kaarst finden schwerstkranke und sterbende Menschen individuelle Pflege und Begleitung. Obwohl es sich die meisten Menschen wünschen, können nur die wenigsten Menschen zu Hause in Ihrer vertrauten Umgebung sterben. Daher ermöglichen wir im Marienheim Hospiz unseren Gästen ein würdevolles Leben in der Lebensphase des Sterbens.“

Der Eintritt zum Benefiz-Konzert kostet 8 Euro im Vorverkauf und an der Abendkasse 10 Euro. Alle Einnahmen und Gagen gehen an das Hospiz.Thomas Broich