Erschließung des Gewerbegebietes in Holzheim haben begonnen MAOAM bleibt!

Holzheim · Der Süßwaren-Hersteller HARIBO beabsichtigt, ein neues hochmodernes Werk im Gewerbegebiet Neuss-Holzheim zu errichten. HARIBO möchte dafür ein 14 Hektar großes Grundstück von der Stadt Neuss erwerben und plant, etwa 300 Millionen Euro in den neuen Standort zu investieren. Neben der bisherigen Marke MAOAM sollen hier zukünftig auch weitere Produkte von HARIBO produziert werden.

 Bürgermeister Reiner Breuer, Johanna Gatzke, Leiterin des Amtes für Wirtschafsförderung der Stadt Neuss, Arndt Rüsges, COO DACH, Senior Vice President Corporate Operations, und Ahmet Keskin, Vice President Operations (Werkleiter Neuss).

Bürgermeister Reiner Breuer, Johanna Gatzke, Leiterin des Amtes für Wirtschafsförderung der Stadt Neuss, Arndt Rüsges, COO DACH, Senior Vice President Corporate Operations, und Ahmet Keskin, Vice President Operations (Werkleiter Neuss).

Foto: Stadt Neuss

Die seit März zwischen der Stadt und HARIBO hierzu geführten Verhandlungen konnten kurzfristig zu einem positiven Ergebnis gebracht werden, wie Bürgermeister Reiner Breuer berichtet. Der Neusser Bürgermeister freut sich über die Entscheidung des traditionsreichen Familienunternehmens: „HARIBO macht Neusser froh …“, sagt Bürgermeister Breuer in Anlehnung an den bekannten Werbeslogan von HARIBO und spricht von einem großartigen Erfolg in der Wirtschaftsförderung für den Wirtschafts- und Arbeitsplatzstandort Neuss. „Wir freuen uns, dass HARIBO in Neuss weiter wächst und langfristig Arbeitsplätze sichert. Es hat sich als weitsichtig erwiesen, dass wir das Grundstück seit ein paar Jahren für das Neusser Bestandsunternehmen reserviert haben“, so Breuer weiter.

Das neue Werk soll laut den Planungen nicht nur die weltweite Nachfrage nach HARIBO-Produkten bedienen, sondern auch Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit setzen. Die Produktion soll auf erneuerbare Energien setzen, Ressourcen wie Energie, Wasser und Rohstoffe signifikant einsparen und den CO2-Fußabdruck minimieren. Der Baubeginn ist im Jahr 2025 geplant, mit einem Produktionsstart rechnet man um das Jahr 2028.

Im Jahr 1986 übernahm HARIBO die in Neuss ansässige Edmund Münster GmbH & Co. KG und damit die Traditionsmarke MAOAM. Seither produziert HARIBO die beliebten MAOAM-Kaubonbons in Neuss. In dem neu geplanten Werk möchte HARIBO neben MAOAM auch Fruchtgummi produzieren. Mit dem Umzug der bisherigen Neusser Anlage und der Erweiterung der Kapazitäten sollen rund 100 neue Arbeitsplätze direkt in Neuss entstehen.

„Die Stadt Neuss und ihre Bürgerinnen und Bürger können stolz darauf sein, ein Teil dieser süßen Erfolgsgeschichte zu sein”, so Bürgermeister Breuer bei einem Besuch der Geschäfts- und Werksleitung in der letzten Woche im Neusser Werk mit seiner Leiterin des Amtes für Wirtschaftsförderung Johanna Gatzke.