1. Neuss

: Hermann Wilhelm Thywissen: 25 Jahre Ehrenbürger

: Hermann Wilhelm Thywissen: 25 Jahre Ehrenbürger

Neuss. Das Stadtarchiv Neuss hält Heimatgeschichte lebendig. Regelmäßig erinnert es an markante Ereignisse aus der Neusser Historie.

Da die städtische Einrichtung natürlich derzeit für den Publikumsverkehr geschlossen ist, macht das Stadtarchiv derzeit verstärkt online auf sich aufmerksam, etwa auf www.stadtarchiv-neuss.de und auf facebook. So erinnerte das Archiv am 24. März an die Verleihung der Ehrenbürgerwürde an einen ganz besonderen Neusser: Hermann Wilhelm Thywissen.

Am 24. März 1995 verlieh der Rat der Stadt Neuss dem ehemaligen (Ober-)Bürgermeister die Ehrenbürgerwürde wegen seiner Verdienste um die Stadt. Sein gesamtes Leben war eng mit der Geschichte der Stadt und ihren Bürgerinnen und Bürgern verwoben.

Er besuchte in Neuss die Münsterschule und das Quirinus-Gymnasium und trat nach seinem Studium der Rechtswissenschaften in das Familienunternehmen, die Ölmühle C. Thywissen, ein. Darüber hinaus war er in zahlreichen weiteren Unternehmen engagiert, unter anderem seit 1946 als Aufsichtsratsvorsitzender der Rheinland Versicherungen.

1945 gehörte Thywissen zu den Gründungsmitgliedern der CDU Neuss. In den folgenden Jahren engagierte er sich politisch erfolgreich im Schul- und Kulturausschuss sowie dem Rat der Stadt. Als Nachfolger von Herbert Karrenberg trat er dann am 28. Mai 1982 das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Neuss an. Im Zuge der Kommunalreform wurde Thywissen von 1984 bis 1987 der erste „Bürgermeister“ der Stadt.

Hermann Wilhelm Thywissen war Zeit seines Lebens auch im gesellschaftlichen Neusser Leben sehr aktiv. Bereits in den 1950ern wurde er Komiteemitglied, Schützenkönig und ab 1961 Präsident des Neusser Bürger-Schützen-Vereins. 1994 wurde er sogar zum Ehrenpräsidenten ernannt. Neben den Aktivitäten im Schützenwesen war er stellvertretender Vorsitzender der Stiftung Kinderheim St. Anna und der Schule Marienberg sowie Mitglied des Kuratoriums. 50 Jahre stand er der Bürgergesellschaft zu Neuss vor und wurde im Jahr 2000 zu ihrem Ehrenpräsidenten gewählt. Viele Jahre arbeitete Thywissen im Vorstand der „Gesellschaft Verein“ sowie als Präsident des St. Martins-Komitees Neuss Altstadt. Er führte den Vorsitz im Verwaltungsrat der Sparkasse Neuss und war Aufsichtsratsvorsitzender der Gemeinnützigen Neusser Bauverein AG.

Hermann Wilhelm Thywissen: Auch nach seinem Tod vor zwölf Jahren lebt sein Vermächtnis in Neuss fort. Davon zeugte zuletzt die Aufstellung einer Basaltstele mit der Büste von Hermann Wilhelm Thywissen am Zeughaus durch die Bürgergesellschaft zu Neuss und den Neusser Bürger-Schützen-Verein. (Quelle: Stadtarchiv Neuss)