Rad-Renn-Tour in Neuss Am 26. Juli wird Neuss wieder zur Radsport-Metropole

Neuss · Am Mittwoch, 26. Juli, findet in der Neusser Innenstadt das Radrennen „Tour de Neuss“ statt. Wie in den vergangenen Jahren erfolgreich erprobt führt die Rennstrecke auch dieses Jahr wieder über Kaiser-Friedrich-Straße (Start/Ziel Höhe Hausnummer 80), Drususallee (Fahrstreifen stadteinwärts), Breite Straße, Hochstraße zurück zur Kaiser-Friedrich-Straße.

Dieter „Didi“ Senft, auch bekannt als „Tourteufel“, ist zum Maskottchen der „Tour de Neuss“ geworden. Er ist Schlosser, Künstler, Erfinder und Fahrraddesigner.

Dieter „Didi“ Senft, auch bekannt als „Tourteufel“, ist zum Maskottchen der „Tour de Neuss“ geworden. Er ist Schlosser, Künstler, Erfinder und Fahrraddesigner.

Foto: Kurier-Verlag/Thomas Broich

Für die umfangreichen Aufbauarbeiten muss die Rennstrecke im gesamten Bereich ab etwa 13 Uhr gesperrt werden. Die Kaiser-Friedrich-Straße wird zwischen Kanalstraße und Deutsche Straße bereits um 9 Uhr gesperrt. Die Straßenbereiche außerhalb der Rennstrecke werden so beschildert, dass eine Zu- und Abfahrt grundsätzlich möglich ist. Dies gilt nicht für die Bereiche Grünstraße, Kanalstraße, Breitgasse und Sternstraße zwischen Drususallee und Kanalstraße. Aus den genannten Straßen ist während der Rennen auch keine Ausfahrt möglich. Es wird daher empfohlen außerhalb der Rennstrecke zu parken. Das Amtsgericht ist in dieser Zeit nur fußläufig erreichbar. Im Bereich der Rennstrecke werden für die Zeit von 11 beziehungsweise 12 Uhr bis 24 Uhr Haltverbote eingerichtet. Autofahrer werden gebeten, die Haltverbote zu beachten, da aus Sicherheitsgründen die Rennstrecke von Fahrzeugen freigehalten werden muss.

Seit der Premiere im Jahr 2002, damals noch unter dem Namen „Tour de Nüss“, hat sich das Abendrennen einen festen Platz im Neusser Sportkalender gesichert.

Unmittelbar nach der „Tour de France“ kommen regelmäßig viele Topstars direkt nach Neuss. Auch die Fans strömen in Scharen. Bis zu 25.000 Zuschauer entlang der Strecke sorgen Runde für Runde für eine prickelnde Atmosphäre. Die Pedalritter danken es ihren Fans mit irrwitzigem Tempo, rasanten Kurvenfahrten, Ausreißversuchen und Verfolgungsjagden. 

Auf die Beine gestellt wird die Tour de Neuss von vielen ehrenamtlichen Helfern des Neusser Radfahrervereins von 1888/09.

Bevor am Abend die Elite auf die Straße geht, gibt es das „Vor“-Programm: die Jugendrennen, welche in den Altersklassen U 11, U 13 und U 15 ausgetragen werden, die Sponsoren- und Firmenrennen, die Aktion Tandem Stiftung Burkhard Zülow und die Kinderrunden mit den Profifahrern.

Im Anschluss an das Abendrennen erfolgt die Siegerehrung mit der Verleihung des Friedhelm Hamacher Gedächtnis-Preises sowie die „After-Race-Party“.