Jobbörse in Neuss Perspektiven für Ex-Kaufhof-Mitarbeiter

Neuss · Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler (CDU Stadtverband Neuss), Bärbel Kohler (CDU MIT Rhein-Kreis-Neuss) und Martin Stiller (Wirtschaftsdezernent im Rhein-Kreis-Neuss) haben gemeinsam eine Jobbörse für die ehemaligen Mitarbeiter des Kaufhof organisiert.

Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler (CDU Neuss), Bärbel Kohler (CDU MIT Rhein-Kreis-Neuss) und Martin Stiller (Wirtschaftsdezernent im Rhein-Kreis-Neuss) haben gemeinsam eine Jobbörse für die ehemaligen Mitarbeiter des Kaufhofes.

Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler (CDU Neuss), Bärbel Kohler (CDU MIT Rhein-Kreis-Neuss) und Martin Stiller (Wirtschaftsdezernent im Rhein-Kreis-Neuss) haben gemeinsam eine Jobbörse für die ehemaligen Mitarbeiter des Kaufhofes.

Foto: privat

In der Bürgergesellschaft Neuss, Mühlenstraße 27, präsentierten sich am 20. Juni 15 Unternehmen mit rund 60 offenen Stellen. Darunter Lebensmitteleinzelhandel (EDEKA Gossens und Weinhandel Pörzgen), Autohaus Schwab-Tolles, Finanzwesen mit der Volksbank Neuss, die Gesundheitsbranche mit unter anderem St. Augustinus Gruppe und innovative mittelständische Industrieunternehmen wie Sirah Lasertechnik GmbH. Ebenso dabei waren das Technologiezentrum Glehn, die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Rhein-Kreises Neuss und Bundesagentur für Arbeit.

Neun Kaufhofmitarbeiter, die bisher noch keine neue berufliche Perspektive hatten, kamen mit ihren Lebensläufen und Unterlagen. Viele guten Gespräche und Kontakte konnten geknüpft werden. Für vier Mitarbeiter und Unternehmen zeichneten sich noch am selben Abend sehr konkrete neue Berufsperspektiven ab. Weitere Gespräche folgen für nahezu alle Mitarbeiter.

Entstanden war die Idee in intensiven Gesprächen und Beratungen zwischen Betriebsrat und Prof. Dr. Jan-Philipp Büchler (CDU Neuss) und Vorsitzender des Wirtschaftsausschusses. „Ich bin beeindruckt und begeistert von der Einstellung und Haltung der Kaufhof-Belegeschaft. Im Führjahr dieses Jahres sagten mir die Mitarbeiter, sie haben noch 15 oder 20 Jahre Berufsleben vor sich und können sich einen ganz neuen Anfang auch in einer anderen Branche und mit dem Erwerb neuer Qualifikationen vorstellen. Daraus haben wir die Idee der Jobbörse entwickelt“, erzählt Büchler on der Entstehung der Idee.

„Als Unternehmerin und Coach bin ich da sofort angesprungen. Machen ist mein Ding. Gesagt, getan. Wir haben es zusammen unternommen mit der CDU Mittelstandsvereinigung, der Stadtpartei und dem Wirtschaftsdezernenten des Rhein Kreis Neuss. Unser Netzwerk trägt und wir können allen helfen. Unternehmen und den ehemaligen Mitarbeitern des Kaufhof“, freut sich Bärbel Kohler über den Erfolg.