1. Neuss

Bundestagswahl: Neusser und Kaarster Direktkandidaten im Gespräch

Wo machen Sie am Sonntag Ihr Kreuzchen? : Bundestagswahl 2021 – Direktkandidaten im Gespräch

Am kommenden Sonntag steht die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag an. Sie haben noch keine Ahnung, wem Sie Ihre Stimme geben sollen? Kein Problem: Wir haben mit Direktkandidaten für Neuss und Kaarst gesprochen und die wichtigsten Infos für Sie festgehalten.

Nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes werden etwa 60,4 Millionen Deutsche wahlberechtigt sein. Viele davon haben ihr Kreuzchen bereits per Briefwahl gemacht, doch Millionen von Menschen werden am kommenden Sonntag ins Wahllokal gehen.

Wer sich noch nicht entschieden hat, wem er seine Erststimme geben möchte, kann sich hier informieren: Unsere Zeitung hat sich mit Direktkandidaten für die Wahlkreise 108 (Neuss, Grevenbroich, Rommerskirchen und Dormagen) und 110 (Kaarst, Jüchen, Korschenbroich und Meerbusch) unterhalten. Die Interviews finden Sie jeweils hier verlinkt.

  • Ansgar Heveling gibt sich bei einem
    Das Kurier-Interview mit Ansgar Heveling : „Scholz versucht, sich als neue Version von Angela Merkel zu präsentieren“
  • Otto Fricke ist im Wahlkampf nicht
    Das Kurier-Interview mit Otto Fricke : Wahlkampf wird auch in Freiburg gemacht
  • Die Demonstration am Mittwoch unter dem
    Kurden-Demonstration in Neuss und Büttgen : Pro-Öcalan-Demo zieht durch  Neuss und Kaarst

Die Direktkandidaten für Neuss

CDU: Hermann Gröhe, stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion im Bundestag und ehemaliger Bundesgesundheitsminister, sitzt schon seit 1994 im Bundestag. Ans Aufhören denkt er nicht. Seine Ideen für Deutschland finden Sie hier.

 Hermann Gröhe (CDU).
Hermann Gröhe (CDU). Foto: KV/Gerhard P. Müller

SPD: Daniel Rinkert, Vorsitzender der Kreis-SPD, möchte für die Sozialdemokraten in den Bundestag einziehen. Welche Vorstellungen er für die Zukunft hat, erfahren Sie hier.

 Daniel Rinkert (SPD).
Daniel Rinkert (SPD). Foto: KV/Gerhard P. Müller

Grüne: Petra Schenke, heimische Bundestagskandidatin der „Grünen“, hat viele Ideen für Deutschland. Was sie erreichen möchte, lesen Sie hier.

 Petra Schenke (Grüne).
Petra Schenke (Grüne). Foto: KV/Gerhard P. Müller

FDP: Bijan Djir-Sarai, ein Liberaler durch und durch, sitzt seit 2017 (erneut) im Bundestag. Wofür er sich auch in der nächsten Legislaturperiode einsetzen möchte, erfahren Sie hier.

 Bijan Djir-Sarai (FDP).
Bijan Djir-Sarai (FDP). Foto: KV/Gerhard P. Müller

Linke: Falk vom Dorff, Student aus Neuss, möchte für die Linken in den Bundestag einziehen. Was er sich für Deutschland erhofft, lesen Sie hier.

 Falk vom Dorff (Linke).
Falk vom Dorff (Linke). Foto: KV/-gpm.

Die Direktkandidaten für Kaarst

CDU: Ansgar Heveling ist heiß darauf, seine Arbeit in Berlin weiter zu führen. Dort gestaltet er seit 2009 Deutschland mit. Wie er sich die Zukunft des Landes vorstellt, lesen Sie hier.

 Ansgar Heveling (CDU).
Ansgar Heveling (CDU). Foto: Kurier Verlag/Rolf Retzlaff

SPD: Philipp Einfalt von der SPD möchte frischen Wind in den Bundestag bringen und dort an passgenauen Lösungen für seinen Wahlkreis arbeiten. Mehr dazu lesen Sie hier.

 Philipp Einfalt (SPD).
Philipp Einfalt (SPD). Foto: Kurier-Verlag GmbH/Hanna Loll

Grüne: Katharina Voller von den Grünen legt ihre Schwerpunkte neben Umweltpolitik auf Integrations- und Familienpolitik in Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. Mehr über die Kandidatin erfahren Sie hier.

 Katharina Voller (Grüne).
Katharina Voller (Grüne). Foto: Kurier Verlag GmbH/Julia Schäfer

FDP: Otto Fricke, derzeit Bundestagsabgeordneter und Haushaltspolitischer Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, möchte die Wählerstimmen gewinnen. Wie, lesen Sie hier.

 Otto Fricke (FDP).
Otto Fricke (FDP). Foto: FDP, Fricke