Plakataktion der Frauenberatungsstelle Frauen helfen Frauen: Für ein Schützenfest ohne Gewalt und unfaire „Anmache“

Neuss · “Together with respect“ lautet das Motto einer Plakataktion der Frauenberatungsstelle „Frauen helfen Frauen“. Es wird für ein Schützenfest ohne Gewalt und unfaire „Anmache“ geworben.

  Gemeinsam feiern ohne Gewalt und unfaire "Anmache": Schirmherrin Ute Breuer hängt das erste Plakat der von der Frauénberatungsstelle ins Leben gerufenen Aktion "Together with respect" auf.

Gemeinsam feiern ohne Gewalt und unfaire "Anmache": Schirmherrin Ute Breuer hängt das erste Plakat der von der Frauénberatungsstelle ins Leben gerufenen Aktion "Together with respect" auf.

Foto: Frauenberatungsstelle

Es ist wieder soweit. Mit Musik, guter Laune, bunten Lichtern und vielen strahlenden Augen startet Neuss in sein traditionelles Schützenfest. Die Neusser Innenstadt wird zum Zugweg, der Kirmesplatz hat für alle etwas zu bieten und die Rollmopsmeile hat für jeden Geschmack das Richtige. Das Schützenfest mit seinen Umzügen und Paraden, seinem speziellen Flair und der Lust am gemeinsamen Feiern ist ebenso wichtig, wie das faire Miteinander, ohne Gewalt und unfaire „Anmache“, denn die ist ein „NO-GO“, immer und überall.

Zum Thema „WIR.SCHÜTZEN.FRAUEN – together with respect“ startet die Frauenberatungsstelle „Frauen helfen Frauen“ auch zu diesem Neusser Bürger-Schützenfest wieder eine ganz besondere Aktion. In Kooperation mit der Stadt Neuss, dem Neusser Ordnungsamt und dem Neusser Bürgerschützenverein wird die Frauenberatungsstelle die Toilettenwagen, innen in den Kabinen, mit ihren eigens dafür erstellten Aktionsplakaten bekleben. So haben Mädchen und Frauen in Krisen- und Notsituationen einen schnellen und unkomplizierten Zugang zu wichtigen Informationen über Hilfsangebote.

„Wir als Frauenberatungsstelle Frauen helfen Frauen e.V. setzen uns nun seit 40 Jahren gegen Gewalt an Frauen ein. Die gesellschaftliche Entwicklung hat durch neue Gesetze mehr und mehr zu einer Haltung gefunden, die Gewalt missbilligt und nicht mehr, wie früher, als ,Kavaliersdelikt’ bewertet“, erklärt Kirsten Adamek von „Frauen helfen Frauen“. Die Plakataktion zum Schützenfest Neuss sei ein weiteres Puzzleteil, den Wert von Gewaltfreiheit in der Öffentlichkeit zu thematisieren. Schirmherrin der Aktion ist zum wiederholten Male Ute Breuer, die Frau des Bürgermeisters. „Unter dem Titel ,Together with respect’ können sich Frauen in den Kabinen der Damentoiletten auf der ,Rollmopsallee’, der Kirmes und vielen Gastronomiebetrieben, für den Fall, dass sie in Krisen- und Notsituationen geraten, die Kontaktdaten für wichtige Informationen und Hilfsangebote mitnehmen. Das Team der Frauenberatungsstelle Neuss steht ihnen unkompliziert und anonym zur Seite“, erläutert Breuer die Aktion.

Kirsten Adamek führt aus: „Wir legen in der Aktion die Betonung auf das Miteinander – ,together with erspect‘. Miteinander von Neusserinnen, Neussern und Gästen, Miteinander von Einheimischen und geflüchteten Menschen, und ,last but not least’ das Miteinander von Männern und Frauen – gewaltfrei, respektvoll und fair.“

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort