1. Neuss

Karneval in Neuss: Sorge um Sitzungskarneval

Nach Absage von Kappessonntagszug : Sorge um Sitzungskarneval

Am Dienstag kam die Nachricht: Die Landesregierung und der Bund Deutscher Karneval einigten sich auf eine Absage von Bällen, Partys und Sitzungen in Innenräumen und gaben dies als Empfehlung an die Ortsvereine weiter. „Wir sind davon überrascht worden“, so Andreas Picker, Präsident des Karnevalsausschusses Neuss, „ich denke, mit Einhaltung der 2G-Regel hatten wir eine gute Grundlage geschaffen. Jetzt müssen wir mit Bedacht mit der Empfehlung umgehen“.

Jeder Karnevalsverein müsse selbst entscheiden, ob er Veranstaltungen in Innenräumen durchführe. „Wir stehen in engem Austausch mit der Stadt und den Vereinen“, weiß Picker. Auch werde bereits über mögliche alternative Formate nachgedacht.

So hatten der Karnevalsausschuss und der Stadt-Kurier nach Absage des Kappessonntagszuges im vergangenen Februar zu einem jecken Malwettbewerb unter dem Motto „Malt uns Euren Karnevalswagen!“ aufgerufen. „Mal sehen, was diesmal möglich ist“, so Picker.

Auch die Blauen Funken hatten sich auf die Session gefreut, jetzt herrscht erstmal Unsicherheit. Vorsitzender Andreas Stuhlmüller betont: „Unsere vier Saalveranstaltungen, Kamelle us Kölle, der Gardeabend, das Rednerfrühschoppen und die Karnevalsparty, sind derzeit noch nicht abgesagt. Das entscheiden wir in den nächsten Tagen.“