Neue Erdenbürger Unsere Babys der Woche

Neuss · Kurz nach ihrer Hochzeit im Juli vergangenen Jahres erfuhren Jennifer und Alexander Mattheisen, dass sie ein Baby erwarten. Jetzt ist die kleine Pina am Donnerstag, 9. März, um 23.20 Uhr im Johanna Etienne Krankenhaus geboren.

 Jennifer und Alexander Mattheisen mit ihrer Pia.

Jennifer und Alexander Mattheisen mit ihrer Pia.

Foto: Johanna Etienne Krankenhaus

Mit 3.785 Gramm und 52 Zentimetern ist sie kerngesund und der ganze Stolz ihrer Eltern. „Es ist ein unbeschreibliches Gefühl und mit nichts zu vergleichen“, beschreibt die 31-Jährige den Moment der Geburt. Aufgrund von Empfehlungen hatte sich das Ehepaar für die Further Klinik entschieden. „Wir waren hin und weg. Das Team war unglaublich liebevoll, und wir sind sehr dankbar für die Unterstützung. Wir würden jederzeit wiederkommen“, lachen die glücklichen Eltern. Die ersten Tage nach der Geburt haben sie gemeinsam in einem Familienzimmer verbracht, das das „Etienne“ anbietet. „So hatten wir die Möglichkeit, uns in den ersten Tagen kennenzulernen und ich konnte meine Frau super unterstützen. Das hat auch mir sehr geholfen“, erzählt der Mitarbeiter im Controlling. Mittlerweile sind die drei in ihrem Zuhause in Aldenhoven angekommen, wo sie herzlichst von der Familie und den Nachbarn empfangen wurden. „Meine Mutter hat unser Zuhause ganz toll geschmückt. Auch die Nachbarn haben die Kleine mit offenen Armen empfangen“, freut sich die Grundschullehrerin. Jetzt findet die kleine Familie in einen neuen gemeinsamen Alltag und genießt die Zeit in vollen Zügen.

Elias ist aufgekratzt, er redet in einem fort: Gerade hat  er zum ersten Mal seine kleine Schwester gesehen. Marie Luise! 3.970 Gramm schwer und 54 Zentimeter groß ist sie im Lukaskrankenhaus auf die Welt gekommen.

Das zweite Kind von Maike und Christian Wüsten aus Norf hat sich Zeit gelassen. Erst acht Tage überfällig, dann ging es nach der Einleitung ganz schnell, erzählt Maike Wüsten: „Ich hatte mir wie bei Elias eine Wassergeburt gewünscht. Dafür aber war einfach keine Zeit mehr.“

 Maike und Christian Wüsten mit Marie Luise, rechts Elias.

Maike und Christian Wüsten mit Marie Luise, rechts Elias.

Foto: Lukaskrankenhaus

„Hallo Baby“, sagt Elias mit seinen knapp zwei Jahren aufgeregt. „Hallo Baby“ hat er schon zu Mamas Bauch gesagt, unaufhaltsam in der Kita hat er schon über Luisa erzählt, was ihm so in den Sinn kam.  Nun geht es bald zurück nach Hause. Jetzt also ist Familie Wüsten zu viert.  Für sein Hobby, das Schachspiel, dürfte Christian Wüsten jetzt nicht mehr viel Zeit bleiben.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort