1. Neuss

Coronavirus: „Neusser Helden“ – Danke-Aktion der Stadtwerke kommt an

Auch das Team der Corona-Teststelle ausgezeichnet : „Neusser Helden“ – Danke-Aktion der Stadtwerke kommt an

Die Stadtwerke Neuss begannen vor gut einem Monat mit der Suche nach den vielen kleinen Helden des Corona-Alltags. Und wie es scheint, wurden diese gefunden beziehungsweise von anderen dankbaren Menschen benannt. Die T-Shirts mit dem Aufdruck „Neusser Held“ beziehungsweise „Neusser Heldin“ erfreuen sich äußert großer Beliebtheit. In den vergangenen Tagen konnte auch die Helfer der Corona-Teststelle auf dem Nordbad-Parkplatz mit T-Shirts „versorgt“ werden.

Das Team besteht aus rund 50 freiwilligen Helfern rund um Dr. Guido Pukies und Daniel Brandt vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) und ist tagtäglich in der Corona-Teststelle für die Gesundheit der Neusser im Einsatz. Als das Team der Teststelle am 11. März gestartet ist, war es noch auf 35 Abstriche pro Woche eingestellt. Schnell war klar, dass das nicht ausreichen würde und es musste aufgestockt werden. Mittlerweile wurden bereits 3.000 Tests durchgeführt.

Dafür steht jeden Tag ein Team von medizinischem Fachpersonal bestehend aus Krankenschwestern und -pflegern, Rettungskräften vom DRK und den Johannitern sowie Ärzten zur Verfügung, die freiwillig und neben ihrem Beruf noch zusätzlich den Dienst im Testzentrum leisten. Aber auch die Reinigungskräfte und die Köchin sind wichtige Mitglieder des Teams. „Danke an die Stadtwerke Neuss für das coole und sehr angenehm zu tragende T-Shirt. Ich fühle mich geehrt und bin ein bisschen stolz“, sagte Dr. Guido Pukies bei der T-Shirt-Übergabe.

Freiwillige Helfer des DRK an der Corona-Teststelle am Nordbad. Foto: Stadtwerke Neuss

Auch Daniel Brandt hat sich sehr über die Anerkennung durch die Stadtwerke und die Neusser Bürger gefreut. „Mein Team und ich habe das „Helden“-Shirt aber nur stellvertretend für das ganze Team des Testzentrums entgegengenommen“, betont Daniel Brandt.

Die Liste der „Neusser Helden“ ist lang und wird immer länger. Und sie ist bunt. Da ist zum Beispiel Iris Porsche, die ihre Nachbarn regelmäßig mit ihrem Balkongesang erfreut und aufmuntert. Oder Esther Natschak, die eine der allerersten war mit ihrer Coronahilfe GsU Netzwerk Neuss. Diverse Gabenzäune und Gabentische finden sich auf der „Neusser Helden“-Seite der Stadtwerke. Aber auch fleißige Masken-Näh-Aktivitäten werden portraitiert. Etwa die von Beate Stein und von den Eheleuten Göldner. Die Event-Profis Marc Pesch und Dustin Thissen haben mangels Events einen kostenlosen Lieferservice für ältere Menschen auf die Beine gestellt. Und DJ und Sänger Markus „Titschy“ Tischnegg hat mit Musikerkollegen ein Konzert vor einem Altenheim gegeben.

Tipps und Angebote für die Aktion können weiterhin in Bild und Wort per Mail unter dem Betreff „Neusser Helden“ geschickt werden an: info@stadtwerke-neuss.de. Auch der Neusser Bundestagsabgeordnete und Ex-Bundesminister Hermann Gröhe hat davon schon persönlich Gebrauch gemacht.