1. Neuss

Neusser Handwerk fragt: Wo sollen neue Bänke aufgestellt werden?

Verein spendet Sitzgelegenheiten+++Bürger können für Standorte abstimmen : Neusser Handwerk fragt: Wo sollen neue Bänke aufgestellt werden?

Bitte Platz nehmen und die Natur genießen: Der Verein Neusser Handwerk spendiert einige Bänke – und die Bürger können mitentscheiden, wo sie aufgestellt werden sollen.

Grünanlagen, Naherholungsgebiete, Wald und Wiesen, Rad- und Wanderwege – in Neuss wurde in den vergangenen Jahren viel unternommen, um seinen Bürgern in der Natur ein vielfältiges Angebot zu bieten. Unwetter, wie zum Beispiel der Pfingststurm Ela 2014, haben viel zerstört und für hohe Kosten gesorgt. Durch das Engagement der Stadt, aber auch dank der Unterstützung privater Initiativen und Vereine, ist schon vieles erreicht worden. So sind beispielsweise in der Nordstadt mit dem Jostensbusch, dem Nordpark und dem Kruchensbusch drei schöne Grünanlagen in diesem Jahr eröffnet worden.

Mit einer außergewöhnlichen Parkbank-Aktion möchte der Verein Neusser Handwerk ebenfalls einen Beitrag zur Verschönerung der Neusser Grünanlagen leisten. Der Neusser Handwerk e.V. arbeitet schon originär daran, das Stadtbild zu verschönern, da alle Mitglieder einem Bauhandwerk im Rhein-Kreis Neuss nachgehen. Diese Verschönerungen beziehen sich also in erster Linie auf das Erscheinungsbild der Bebauung und der bebauungsnahen Grünflächen, wie Gärten oder Vorgärten. Zudem hatte der Verein in den vergangenen Jahren zusammen mit dem Stadt-Kurier immer wieder Aktionen zu den Themen Natur und Nachhaltigkeit durchgeführt – und auch in diesem Jahr haben sich die kreativen Handwerker etwas einfallen lassen.

Auf Spaziergängen und Radtouren sind einigen Mitgliedern des Neusser Handwerks Orte aufgefallen, an denen weitere Bänke, gerade für ältere Mitbürger, eine sinnvolle Ergänzung darstellen würden, oder vorhandene Bänke eine Erneuerung vertragen könnten. „Mit unserer Aktion möchten wir einen Anfang machen und spenden in Kooperation mit dem Stadt-Kurier fünf neue Parkbänke für die Neusser Grünanlagen“, so Rainer Dederichs, Vorsitzender vom Neusser Handwerk e.V.. „Entscheiden Sie mit und sichern sich Ihren Platz auf dem Stifterschildchen!“, freut sich Dederichs auf rege Teilnahme.

Die Mitglieder des Vereins haben eine Vorauswahl getroffen. Zur Wahl stehen folgende Standorte:

A: Selikumer Park (Arboretum)

B: Verbindungsweg entlang der Bahngleise (Geulenstraße Richtung Jostensbusch/Kruchensbusch)

C: Kruchensbusch

D: Scheibendamm (letztes Stück von der Unterführung bis zum Alexianerplatz)

E: Am Stadtwald (erstes Stück von der Rheydter Straße bis zur Unterführung)

F: Reuschenberger See (Rückseite)

G: Jröne Meerke entlang der Bahngleise (Verbindung vom Jröne Meerke zur Geulenstraße)

Entscheiden Sie mit und schreiben Sie bis zum 30. November eine E-Mail mit dem Betreff „Parkbank“ an info@neusserhandwerk.de. Teilen Sie Ihren favorisierten Standort aus der Auflistung (Buchstaben A-G) mit. An den fünf Standorten, für die am meisten votiert wird, wird dann jeweils eine neue Parkbank aufgestellt. Sollten besonders viele Stimmen auf einen Standort entfallen, werden – je nach prozentualem Verhältnis – gegebenenfalls auch mehrere Bänke an einem Standort aufgestellt oder ausgetauscht.

Die Teilnehmer der Abstimmung nehmen automatisch an der Verlosung für einen Platz auf dem Stifterschildchen teil. Sie können dann wählen, ob sie selbst auf dem Schildchen stehen oder ihren Gewinn jemandem widmen möchten. Der Text für das Stifterschildchen wird mit dem jeweiligen Gewinner abgestimmt.

„Im Stadtgarten und Rosengarten, am Jröne Meerke, im Jostensbusch und am Erftweg sind genügend Bänke aufgestellt, so dass diese Möglichkeiten nicht zur Verfügung stehen“, erklärt Jochen Schumm, Sprecher des Vereins Neusser Handwerk, „andere als in der Liste der möglichen Standorte aufgeführte Orte können leider nicht berücksichtigt werden“. Doch jetzt heißt es erst einmal: Spazierengehen und dann abstimmen!

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wo sollen neue Bänke aufgestellt werden?