Neusser Umweltschützer laden ein zum „RhineCleanUp“: Rhein aus Plastik? Nein danke!

Neusser Umweltschützer laden ein zum „RhineCleanUp“ : Rhein aus Plastik? Nein danke!

Erst mal vor der eigenen Haustüre kehren – so könnte man den Startschuss der Aktion „RhineCleanUp“ im vergangenen Jahr verstehen. Nicht nur in Deutschland, auch an den niederländischen Ufern des Rheins fanden sich Menschen zusammen, die aktiv werden und die Verschmutzung der Meere, insbesondere durch Plastikmüll, bekämpfen möchten.

Schätzungen zufolge gelangen rund 4,8 bis 12,7 Millionen Tonnen Plastikmüll jährlich aus Flüssen und von den Küsten ins Meer. Auch der Rhein ist da keine Ausnahme.

„Um dieses Problem zu reduzieren, dachte sich die Zero Waste Gruppe aus Neuss, bei dem internationalen RhineCleanUp Day 2019 am 21. September mitzumachen“, erzählt Mitorganisatorin Sonja Krekow.

Die Umweltschützer möchten das Neusser Rheinufer von Müll befreien. Foto: Kurier-Verlag GmbH/Hanna Loll

Da nicht alle aus der Gruppe an diesem Termin können, wurden gleich zwei Termine für die Säuberungsaktion daraus gemacht – am kommenden Samstag, 7. September, findet der erste statt, Treffpunkt um 10 Uhr ist Ecke Breslauer Straße/Rheinallee, um in Richtung Ölgangsinsel den Rhein zu säubern.

Am 21. September treffen sich die Umweltfreunde, ebenfalls um 10 Uhr, an der Rheinfährstraße. „Auch ohne Anmeldung können Interessierte gern zu uns stoßen“, meint Krekow, „wir haben alles dabei!“

Denn Müllbeutel, Müllzangen und Handschuhe werden von der AWL bereitgestellt. Wer mitmachen möchte, sollte an festes Schuhwerk, dem Wetter angepasste Kleidung und einen Rucksack mit einem Getränk denken.

Doch nicht nur diese Gruppe wird für unseren Fluss aktiv: Auch das Crowne Plaza Düsseldorf – Neuss, in Zusammenarbeit mit UPS, der Stadt Neuss beziehungsweise der AWL und der Stadtsparkasse Neuss, motiviert wieder zum großen R(h)einemachen am Rheinufer. Los geht es am Samstag, 14. September – weitere Informationen folgen.

Mehr von Stadt-Kurier