So stimmten die Neusser bei der Europa-Wahl 2019 ab

So stimmten die Neusser am Sonntag bei der Europa-Wahl ab : CDU und SPD verlieren auch in Neuss massiv – Grüne legen zu

Auch die Neusser nahmen am vergangenen Sonntag ihr Wahlrecht wahr und marschierten fleißig an die Urnen. Der europaweite Trend machte auch vor der Quirinusstadt nicht Halt: Für eine EU-Wahl war die Beteiligung hier seit 25 Jahren nicht mehr so hoch, wie jetzt. 59,1 Prozent der Wahlberechtigten machten ihr Kreuz. Für die Christ- und Sozialdemokraten hat das nicht nur Vorteile gebracht...

Die SPD, deutschlandweit größter Verlierer dieser EU-Wahl, hat auch in Neuss ordentlich Federn gelassen. Die niederschmetternde Zahl: 16,3 Prozent – das sind 10.468 Bürger. Nur so viele Wähler konnten die Sozialdemokraten in Neuss für sich gewinnen. Bei der letzten Europawahl vor fünf Jahren waren es mit 15.020 Wählern noch 28,4 Prozent, die der SPD ihr Vertrauen schenkten.

Und auch wenn das Ergebnis der CDU auf den ersten Blick nicht ganz so dramatisch erscheint, wie das der Sozialdemokraten, ist doch klar: Die Christdemokraten haben in jedem Neusser Wahlbezirk Stimmen verloren, insgesamt machten nur 30,9 Prozent, also 19.856 Menschen, ihr Kreuz bei der Partei. Zum Vergleich: 2014 waren es 8,3 Prozent, also 908 Neusser mehr.

Dennoch: Die CDU ist auch in Neuss stärkste Partei, sichert sich die Mehrheit in 25 von 29 Wahlbezirken. Die anderen vier konnten die Grünen hinter sich vereinen. Die SPD geht leer aus. Charlotte Hohn, stellvertretende Leiterin des Wirtschaftsamtes und verantwortlich für die Abteilung Statistik und Stadtforschung, präsentierte die EU-Wahlergebnisse aus Neusser Sicht samt Kurzanalysen. Sie erklärt: „Das Wahlverhalten der Neusser zeigt keine großen Abweichungen zum Deutschlandtrend.“

Auch hier entfallen beispielsweise 10,4 Prozent der Stimmen auf die sonstigen Parteien. „Das zeigt, dass schon ein wenig Protestwahl stattgefunden hat und man mit den großen Parteien hadert“, so die Expertin. Klarer Wahlsieger sind auch bei uns die Grünen. 2014 setzten 9,7 Prozent der Wähler ihr Kreuzchen bei der Partei, mit 22, 7 Prozent konnten sie ihr Ergebnis mehr als verdoppeln. Die AfD liegt jetzt bei 8,3 Prozent, 2014 waren es 6,1.

Alle Ergebnisse zu den EU-Wahlergebnissen aus Neusser Sicht samt Kurzanalyse finden Sie im Internet unter www.neuss.de/ergebnisse-der-europawahl.

Gerd Faruß und seine Frau Agnes Groschke-Faruß kämpften für mehr Europa-Bewusstsein – auch der Tagesschau fiel der engagierte Neusser auf. Foto: Kurier Verlag GmbH/Instagram/Tagesschau
Mehr von Stadt-Kurier