1. Neuss

Weihnachtsgottesdienste in den katholischen Kirchen in Neuss

Weihnachten in Neuss wird gemeinsam gefeiert : Was für die Gottesdienste in den katholischen Kirchen gilt

Auch in diesem Jahr stehen die Gottesdienste an den Feiertagen leider wieder ganz im Zeichen der Corona-Regelungen. Hier eine Übersicht, wie sie in den katholischen Kirchen in der Quirinusstadt gehandhabt werden.

Die Pfarreiengemeinschaft Neuss-Mitte (Heilige Dreikönige, St. Marien, St. Quirin, St. Pius) freut sich, dass an Weihnachten die gemeinsame Feier der Gottesdienste möglich ist. Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie ist die Zahl der Gläubigen, die einen Gottesdienst besuchen können, leider begrenzt. Um vor allem am Heiligen Abend niemanden wegschicken zu müssen, hat sich die Pfarreiengemeinschaft Neuss-Mitte für alle Gottesdienste an diesem Tag für ein Anmeldeverfahren entschieden. Es gilt zudem die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet).

Die Anmeldung ist online unter www.neuss-mitte.de möglich. Dort finden sich auch alle weiteren Informationen zum Anmeldeverfahren und zu den weiteren aktuell geltenden Corona-Regelungen. So gelten auch weiterhin das Abstandsgebot und die Verpflichtung zum Tragen einer medizinischen Maske. Sollte keine Möglichkeit zur Online-Anmeldung bestehen, ist eine telefonische Anmeldung bis zum 20. Dezember, wochentags von 9.30 bis 12 Uhr, unter Tel. 02131/29 14 61 möglich Die Gottesdienste am 1. und 2. Weihnachtstag finden ohne vorherige Anmeldung und ohne 3G-Regelung statt.

Die katholischen Kirchen in Neuss-Süd (St. Andreas Norf, St. Cornelius Erfttal, St. Cyriakus Grimlinghausen, St. Konrad Gnaental, St. Martinus Uedesheim, St. Paulus Weckhoven, St. Peter Hoisten / Rosellen) weisen auf ihrer Homepage (www.katholisch-neuss-sued.de) nochmals auf die Corona-Regeln im Gottesdienst hin: Vor dem Betreten der Kirche bitte die Hände desinfizieren. Zwischen der Kirchenbesuchern müssen Abstände von 1,50 Meter eingehalten werden, es sei denn, sie gehören zu einem Haushalt.

Es gibt keine sogenannten 3G-Blöcke mehr. Das Tragen einer medizinischen Schutzmaske ist während des ganzen Gottesdienstes erforderlich. Der Kommunionempfang findet am Platz statt. Die Kommunionspender kommen zu den Gottesdienstbesuchern. Für die Gottesdienste am Heiligabend ist eine Anmeldung erforderlich unter Tel. 02131/5 28 15 00 oder per E-Mail an pastoralbuero@katholisch-neuss-sued.de.

In den katholischen Kirche in der Nordstadt (St. Josef, Heilig Geist, St. Thomas Morus, Christ König) gilt in den Gottesdiensten am Heiligabend, an beiden Weihnachtsfeiertagen und am Silvesterabend die 3G-Regelung, die zu Beginn der Gottesdienste überprüft wird. Für alle Gottesdienste an den Feiertagen ist eine Anmeldung beim Pastoralbüro unter Tel. 02131/3 66 69 50 oder per E-Mail an pastoralbuero@neuss-nord.de erforderlich. Hans-Günther Korr, Kreisdechant und Leitender Pfarrer des Seelsorgebereichs Neuss-Nord, hatte zwar noch im Sommer gehofft, ohne Corona-Regelungen an den Weihnachtstagen auszukommen, doch jetzt ist er „froh dass wir die Gottesdienste feiern können“.

  • Am kommenden Freitag startet das Impfzentrum
    Coronaschutz für Kinder : Impfzentrum startet mit Impfung der Fünf- bis Elfjährigen
  • Sebastian Appelfeller, Vorsitzender des Verbandes evangelischer
    Festtage in den Gotteshäusern : So wird in den evangelischen Kirchen gefeiert
  • Zahl der Todesopfer steigt auf 390 : Aktuell 2.643 mit dem Coronavirus Infizierte im Rhein-Kreis Neuss

Und der Run auf die Plätze in den Kirchen ist groß: Die Familienmessen im Neusser Norden waren nach zwei Stunden ausgebucht, auch die Kinderkrippenspiele sind besonders gefragt. Generell gilt die 3G-Regel, doch es gibt eine Ausnahme: Bei der Christmette an Heiligabend um 22 Uhr sowie den Gottesdiensten am 1. und 2. Weihnachtstag jeweils um 11.15 Uhr in Christ König wird 3G nicht kontrolliert. Eine Anmeldung ist allerdings erforderlich. „Wir haben mit Christ König die größte Kirche im Neusser Norden für diese Gottesdienste ohne 3G-Regelung ausgesucht, weil wir hier besonders auf das Einhalten der Abstände achten werden“, erklärt Korr.