1. Kaarst

Fünftes Bundesligarennen: Erfolg für das Team Sportforum aus Büttgen

Team Sportforum siegt in der Mannschaft+++Schmitt auf Gesamtrang drei : Großer Erfolg für das Team Sportforum

Das Bundesligateam aus Büttgen hat auch im fünften und letzten Bundesligarennen einen starken Auftritt hingelegt. Auf der WM Strecke von 2019 in Yorkshire herrschte überraschend gutes Wetter. Blieben doch die Weltmeisterschaften in Großbritannien allen Zuschauern und Sportlern als sicherlich regenreichste Rennwoche des Jahres im Kopf. Drei Runden und damit insgesamt knapp 42 Rennkilometer standen auf dem Programm.

Das anspruchsvolle Streckenprofil bietet dabei in kaum einem Streckenabschnitt den Fahrern Zeit zur richtigen Erholung. Nach knapp 15 Rennminuten schaffte es eine 25-köpfige Spitzengruppe sich entscheidend vom restlichen Fahrerfeld zu lösen. Darunter Derksen, Happke und Schmitt für das Team Sportforum. Zwischendurch versuchten immer wieder Fahrer ihr Heil in der Flucht zu suchen, jedoch erfolglos.

Im alles entscheidenden Schlussspurt verpasste Simon Schmitt mit Rang fünf nur knapp das Tagespodest. Direkt dahinter folgten seine Teamkollegen Happke (13) und Derksen (16). Volker Bolte rundete die hervorragende Mannschaftsleistung mit Rang 29 ab. Für die Tagesmannschaftswertung bedeutete dies Rang drei. Dabei fehlten lediglich drei Punkte zu einem weiteren Tageserfolg für die junge Büttgener Mannschaft.

Durch sein weiteres starkes Rennergebnis gelang Simon Schmitt im letzten Rennen der Sprung auf das Podest in der Gesamtwertung der „GCA Liga p/b Müller – Die lila Logistik“. Damit ist er gleichzeitig bester U23 Fahrer. Volker Bolte gelang darüber hinaus die Absicherung von Gesamtrang neun. Luke Derksen rundet diese beeindruckende Mannschaftsleistung mit Rang 13 der Gesamtwertung ab. In der Gesamtmannschaftswertung sicherte sich das Team Sportforum mit beeindruckendem Vorsprung den Sieg. Mit insgesamt 115 Punkten und damit 23 Punkten Vorsprung landete das Team von Teammanager Lars Witte vor dem luxemburgischen Leopard Pro Cycling Team. Dahinter kletterte das Continental-Team BikeAid mit 72 Punkten auf Rang drei der Gesamtwertung.

Nach diesen erfreulichen Erfolgen seiner Schützlinge gewährt der sportliche Direktor Jonathan Plag seinen Jungs erstmal eine rennfreie Woche. Aufgrund der großartigen Resonanz entschied sich der Bund Deutscher Radfahrer dazu, weitere Eintagesrennen anzubieten. Damit geht vorerst der virtuelle Rennbetrieb auf Zwift in eine neue Runde. Eine Gesamtwertung wird es diesmal nicht geben.