1. Kaarst

Coronakrise: Lars Christoph (CDU) etabliert Informationsplattform

„Solidarität mit unseren Kaarster Unternehmen“ : Bürgermeisterkandidat Lars Christoph (CDU) etabliert Informationsplattform

Der CDU-Bürgermeisterkandidat Lars Christoph hat ein konkretes Angebot zur Unterstützung der Kaarster Unternehmen auf seiner Homepage etabliert. Auch umfassende Informationsangebote für jedermann sind dort jetzt zu finden.

„Die unvermeidlichen Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus treffen die gesamte Wirtschaft. Bund und Land sind dabei, Hilfsprogramme für die Unternehmen zu installieren. Ich freue mich, dass auch unsere Stadt Kaarst bereits Maßnahmen ergriffen und dabei auch unseren Vorschlag zu unbürokratischen Stundungsmöglichkeiten aufgegriffen hat“, erklärt der CDU-Bürgermeisterkandidat Lars Christoph.

Mit reinen politischen Vorschlägen möchte Lars Christoph es aber nicht bewenden lassen, sondern die Kaarster auch dazu gewinnen, konkret Solidarität mit den Kaarster Unternehmen zu zeigen. „Jeder von uns kann gerade den örtlichen Einzelhandel und die örtliche Gastronomie, die im besonderen Maße be-troffen sind, unterstützen. Denn inzwischen haben die Händler und Gastronomen vor Ort Wege entwickelt, auch während der Krise für ihre Kunden da zu sein. Ich habe mich daher bemüht, die Angebote, die ich im Internet finden konnte, auf meiner Homepage aufzulisten, um so einen Überblick zu geben, wo wir unsere heimische Wirtschaft auch in der Krise ein wenig unterstützen können“, erläutert Lars Christoph.

Unter www.kaarst2030.de/kaarster-unternehmen befindet sich aktuell eine Auflistung von bereits über 20 Unternehmen, die von den Schließungsverfügungen betroffen sind und nun spezielle Angebote für die Kunden entwickelt haben. „Die Seite soll Schritt für Schritt weiter wachsen, so dass alle Unternehmer herzlich eingeladen sind, mir bei Interesse Ihre Angebote zu übermitteln, die wir dann gerne veröffentlichen werden. Wichtig ist mir, dass die Unternehmen auch die Gelegenheit bekommen, neben den Kontaktdaten auch kurz das aktuelle Angebot zu präsentieren. So bekommt man als potentieller Kunde direkt einen guten ersten Überblick“, erläutert Lars Christoph.

Die Unternehmen, die er bereits auf seine Homepage genommen hat, hat er am Sonntagabend angeschrieben und angefragt, wo gegebenenfalls noch Änderungen an der Darstellung vorgenommen werden sollen. „Viele haben sich total überrascht, aber auch sehr dankbar über das Angebot gezeigt. Neben den gesundheitlichen Aspekten stellt die Corona-Krise viele Betriebe ja vor existenzielle Probleme. Wir sollten jetzt alle Kräfte bündeln, die örtliche Wirtschaft zu unterstützen. Denn wir alle haben ein Interesse daran, dass wir auch nach der Krise noch lebendige Ortsteilzentren mit gutem Einzelhandelsbesatz und unserem bewährten gastronomischen Angebot wiederfinden“, hofft der CDU-Bürgermeisterkandidat.

Die Informationen auf der Homepage sollen fortlaufend ergänzt und natürlich auch auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Da dies nicht immer tagaktuell möglich sein wird, wird zur Sicherheit eine vorherige telefonische Rücksprache mit dem jeweiligen Unternehmen empfohlen. Die Kontaktdaten sind ebenfalls unter www.kaarst2030.de/kaarster-unternehmen zu finden.